Für Passagiere am Frankfurter Flughafen hieß es: Warten. Denn am größten Airport Deutschlands ist eine Drohne gesichtet worden – daher sind alle Starts und Landungen eingestellt worden.

Die Drohne sei gegen 7.40 Uhr am Gelände des Flughafens gesichtet worden, so ein Airport-Sprecher. Daraufhin war der Flughafen etwa eine halbe Stunde lang gesperrt. Die Passagiere mussten teilweise in den Flugzeugen ausharren.

Woher die Drohne kam, ist unklar. Die Bundespolizei ermittelt – ein Hubschrauber flog die Umgebung ab.

Immer mehr Störungen durch Drohnen an Flughäfen

Drohnenflüge über den Start- und Landebereich an Flughäfen sind in Deutschland zwar verboten. Trotzdem nimmt ihre Zahl stetig zu, das berichtet die „Hessenschau“. So registrierte die Deutsche Flugsicherung (DFL) im vergangenen Jahr 125 Behinderungen im Großraum von Flughäfen – 2017 waren es noch 88 Störungen gewesen.

Die meisten Behinderungen, nämlich 31, gab es 2018 am Flughafen Frankfurt. Dahinter liegen der Flughafen Berlin-Tegel mit 17 Störungen, der Münchner Airport mit 14 und der Hamburger Flughafen mit zwölf.