Benidorm: Britin gibt Zimmermädchen in Hotel Duschgel statt Trinkgeld

Ist das okay? Urlauberin gibt Duschgel statt Trinkgeld

Gebrauchtes Duschgel statt Trinkgeld? Eine Urlauberin hat einem Zimmermädchen Kosmetikartikel und einen Brief als Dank hinterlassen. Anschließend postet sie ein Foto auf Facebook – und erntet viel Kritik.

Saskia Hassink
Anstatt Trinkgeld hinterließ eine Urlauberin dem Zimmermädchen jede Menge gebrauchtes Duschgel.
Anstatt Trinkgeld hinterließ eine Urlauberin dem Zimmermädchen jede Menge gebrauchtes Duschgel.

Foto: facebook.com/Benidorm – seriously

Es sollte nur eine nette Geste sein: Die britische Urlauberin Lizzie H. wollte ihrem Zimmermädchen in einem Hotel im spanischen Benidorm eine Überraschung bereiten und schenkte der Frau anstatt Trinkgeld gebrauchte Kosmetikartikel.

Lizzie deponierte jede Menge Duschgel, Shampoo, Reinigungstücher, eine Sonnenbrille und eine Dankeschön-Nachricht auf Spanisch im Badezimmer, das berichtet der „Independent“. Festgehalten hatte die Britin ihre Geschenke auf einem Foto, das sie anschließend auf Facebook in der Gruppe „Benidorm – seriously“ veröffentlichte.

Dazu schrieb sie: „Für die Reinigungskraft morgen, dabei sind auch Spielsachen und Süßigkeiten, wenn sie Kinder haben sollte. Morgen geht es wieder nach Hause.“

Mehr anzeigen

Duschel statt Trinkgeld: Viel Kritik für Post auf Facebook

Der Post löste eine Diskussion auf Facebook aus: Während einige die Geste toll oder sogar nützlich fanden, erntete Lizzie auch viel Kritik: 

„Ich habe früher auch im Hotel gearbeitet und schätze Trinkgeld mehr als gebrauchte Kosmetikartikel“, „Ich finde es ziemlich erniedrigend, würde jemand den Reinigungskräften in Großbritannien Shampoo als Trinkgeld für die Reinigung hinterlassen?“ und „Es ist kein Geschenk, das sind deine Reste, die du nicht mit nach Hause nehmen möchtest“ sind drei von knapp 100 Kommentaren.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite