Für etliche Fluggesellschaften spricht die Europäische Kommission ein Überflugs-, Start- und Landeverbot aus. Auf der „EU Air Safety List“ stehen 120 Airlines, die nicht den europäischen Sicherheitsstandards entsprechen. Die schwarze Liste wurde nun aktualisiert – der reisereporter hat das Update.

Angola darf wieder in die EU – drei moldauische Airlines werden verbannt

Zunächst gute Nachrichten für Angola: Die afrikanischen Airlines TAAG Angola und Heli Malongo wurden nach neun Jahren Flugverbot von der schwarzen Liste gestrichen. Mit Angola Airlines können Passagiere beispielsweise dreimal pro Woche zum Beispiel von Frankfurt in die Hauptstadt Luanda fliegen.

Die Festung São Miguel von Luanda ist ein historisches Wahrzeichen von Luanda.
Die Festung São Miguel von Luanda ist ein historisches Wahrzeichen von Luanda. Foto: imago images / robertharding

Schlecht sieht es für Reisende von Air Moldova, Fly One und Aeritranscargo aus. Die moldauischen Airlines konnten im Sicherheitscheck nicht überzeugen und landen in diesem Jahr auf der schwarzen Liste.

Das Land am Rande Osteuropas wurde in den vergangenen Jahren als unbeliebtestes Reiseziel Europas gehandelt, gemessen an den jährlichen Besucherzahlen der „World Bank“.

Falls du trotzem unberührte Landschaft entdecken und den Balkan ohne Tourimassen erleben willst, kommst du mit diversen Airlines wie Lufthansa oder Eurowings in die Hauptstadt Chişinău.

Der Triumphbogen in Chișinău im historischen Zentrum.
Nicht Paris, sondern Moldaus Hauptstadt Chișinău: Der Triumphbogen in Chișinău im historischen Zentrum. Foto: imago images/Cronos

Diese Airlines dürfen auch 2019 nicht in die EU fliegen

Unter besonderer Beobachtung stehen Fluggesellschaften der Dominikanischen Republik und Weißrusslands.

Weitere Airlines aus diesen Ländern sind aus dem europäischen Luftraum verbannt:

  • 114 Fluggesellschaften in 16 Staaten: Afghanistan, Angola (mit Ausnahme von zwei Fluggesellschaften), Republik Kongo, Demokratische Republik Kongo, Dschibuti, Äquatorialguinea, Eritrea, Gabun (mit Ausnahme von einer Fluggesellschaft, mit Einschränkungen), Kirgisistan, Liberia, Libyen, Moldau (mit Ausnahme von drei Fluggesellschaften), Nepal, São Tomé und Príncipe, Sierra Leone und Sudan
  • Sechs einzelne Airlines: Avior Airlines (Venezuela), Iran Aseman Airlines (Iran), Iraqi Airways (Irak), Blue Wing Airlines (Suriname), Med-View Airlines (Nigeria) und Air Simbabwe (Simbabwe).

Weitere vier Fluggesellschaften unterliegen Beschränkungen und dürfen nur mit bestimmten Flugzeugtypen in die EU fliegen: Afrijet (Gabun), Air Koryo (Nordkorea), Air Service Comores (Komoren) und Iran Air (Iran).

Schwarze Liste der Europäischen Kommission soll das Fliegen sicherer machen

Die regelmäßige Überprüfung und Überarbeitung des Index dient der „Erhaltung des höchsten Sicherheitsniveaus in Europa“ und sei „nach wie vor eines der wirksamsten Instrumente, um dies zu erreichen“, kommentierte EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc die Ergebnisse für 2019.

Außerdem würde so Ländern und Fluggesellschaften ein Anreiz gegeben, ihre Sicherheitsstandards stetig zu verbessern.