Masern-Alarm! Hunderte Passagiere auf Karibik-Kreuzfahrt in Quarantäne

Masern-Alarm: Hunderte Kreuzfahrt-Passagiere in Quarantäne

Eigentlich wollten die Passagiere nach dem Andocken in Saint Lucia die Insel erkunden. Doch niemand durfte von Bord der „Freewinds“. Der Grund: Ein Passagier hat Masern. Das Kreuzfahrtschiff steht unter Quarantäne.

Das Kreuzfahrtschiff „Freewinds“ gehört der Scientology.
Das Kreuzfahrtschiff „Freewinds“ gehört Scientology.

Foto: facebook.com/Roseau Central 767 (Screenshot)

Seit knapp vier Tagen liegt das Kreuzfahrtschiff mit rund 300 Passagieren nun schon an der Hafenmauer von Saint Lucia. Bisher durften weder die Urlauber noch die Crew das Kreuzfahrtschiff verlassen. Denn es steht unter Quarantäne, weil eine Passagierin an Bord die Masern hat. 

Passagier hat die Masern: Kreuzfahrtschiff in Karibik wird abgeriegelt

Ziemlich ärgerlich für die Kreuzfahrtgäste, aber das Risiko eines Masern-Ausbruchs auf der Karibikinsel sei zu hoch, erklärt die zuständige Medizinerin gegenüber „NBC News“. Die Krankheit ist hoch ansteckend – schon ein kleiner Nieser kann für die Übertragung reichen.

Die örtlichen Ärzte wussten schon vor dem Andocken des Schiffs von dem Krankheitsfall an Bord und riegelten den Pier ab. Seit Montag Morgen steht das Boot nun im Karibik-Paradies unter Quarantäne und darf bislang nicht weiterfahren.

Das Keuzfahrtschiff gehört Scientology

Bei dem Schiff handelt es sich laut Aussage eines Hafenmitarbeiters gegenüber der US-Zeitung um die „Freewinds“. Das luxuriöse Schiff gehört Scientology und wird als Ausbildungsschiff genutzt. An Bord sollen die Anhänger der Glaubensgemeinschaft eine Reise zur „totalen spirituellen Freiheit“ antreten, heißt es auf der Website der Kirche. 

Vermutlich kann das Schiff am heutigen Donnerstag seine Reise fortsetzen. Die Behörden von Saint Lucia können das Schiff offiziell nicht an der Weiterfahrt hindern. Das nächste planmäßige Ziel des Masern-Schiffs lautet Dominica. Die dortigen Behörden sind bereits vorgewarnt.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite