Indonesien will die Hauptstadt Jakarta verlegen

Indonesien will die Hauptstadt Jakarta verlegen

Jakarta hat ein Problem: Die Hauptstadt Indonesiens sinkt. Jedes Jahr sacken die Gebäude mehrere Zentimeter ab. Auch deshalb soll der Regierungssitz bald umziehen. Der reisereporter verrät Details.

Die Skyline von Jakarta, der Hauptstadt von Indonesien.
Jakarta beheimatet mehr als zehn Millionen Menschen.

Foto: imago images/robertharding/Alex Robinson

Jakarta ist eine pulsierende Metropole: Sie beherbergt den Sitz der indonesischen Regierung, mehr als zehn Millionen Menschen wohnen in ihr. Gleichzeitig ist Jakarta aber auch eine der am schnellsten versinkenden Städte der Welt.

Wissenschaftlern zufolge könnten große Teile der Metropole bis 2050 komplett überschwemmt sein. Allein in den vergangenen zehn Jahren ist der nördliche Teil zweieinhalb Meter abgesunken, jährlich kommen ein bis 15 Zentimeter dazu. Das berichtet die „BBC“.

Nicht nur deshalb werden die Überlegungen, eine neue Hauptstadt zu bauen, momentan drängender denn je. Indonesiens Minister für Raumplanung, Bambang Brodjonegoro, teilte mit, dass der kürzlich wiedergewählte Präsident Joko Widodo die Verlegung der Hauptstadt vorantreiben will – dabei wird das offizielle Ergebnis der Wahl erst am 22. Mai verkündet. 

Verkehrschaos ist Alltag auf Jakartas Straßen

Das Absinken ist nicht das einzige Problem der Hauptstadt: Jakarta ächzt unter der immensen Verkehrslast. Minister müssen jedes Mal von der Polizei eskortiert werden, um rechtzeitig zu Terminen zu erscheinen. Immer wieder wurde in den vergangenen Jahrzehnten seit der Unabhängigkeit 1945 diskutiert, den Regierungssitz zu verlegen.

Derzeit wird überlegt, innerhalb der Stadt oder im Umland von Jakarta ein neues Regierungsviertel zu schaffen. Der Präsident soll aber eine dritte Option bevorzugen: Er will auf einer anderen Insel eine komplett neue Hauptstadt bauen. Ein Kandidat könnte Palangkaraya auf dem indonesischen Teil Borneos sein – Hunderte Kilometer von Jakarta entfernt.

Jakarta liegt an der Küste der Insel Java in sehr sumpfigem Gebiet. Die Hälfte der Stadt liegt unterhalb des Meeresspiegels. Jakarta hat etwa dreimal so viele Einwohner wie Berlin. Darüber, was mit ihnen in den kommenden Jahrzehnten geschehen soll, äußerte sich Brodjonegoro nicht.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite