Das sind 2019 die günstigsten Musik-Festivals in Europa

Das sind die günstigsten Musik-Festivals in Europa

Endlich wieder hohe Temperaturen, endlich kann die Festival-Saison starten! Doch welche schaffen es in deinen Terminkalender? Hier bekommst du eine Entscheidungshilfe: die Ticketpreise pro Tag.

Annika Jensen
Rock am Ring auf dem Nürburgring im Juni 2018 – das Festival liegt mit 63 Euro pro Tag im Mittelfeld.
Rock am Ring auf dem Nürburgring im Juni 2018 – das Festival liegt mit 63 Euro pro Tag im Mittelfeld.

Foto: imago images/Manngold

Rock, Electro, Pop: Welche Festivals schaffen es in diesem Jahr in deine Urlaubspläne? Bei der Masse an Musikveranstaltungen kannst du leicht den Überblick verlieren.

Um eine kleine Entscheidungshilfe zu geben, hat das Portal „Hometogo“ 40 Veranstaltungen miteinander verglichen und eine Liste mit den günstigsten und den teuersten Festivals in Europa aufgestellt. Dort erfährst du zum einen, wann und wo das Festival stattfindet, welche Musik gespielt wird, wie viele Menschen vergangenes Jahr dort waren und wie teuer ein Tagesticket ist.

Der ergibt sich in dem Ranking aus dem Gesamtpreis geteilt durch die Anzahl der Festival-Tage – heißt aber nicht, dass für jedes Festival tatsächlich auch einzelne Tagestickets verkauft werden. Auch bedeutet die Auflistung nicht, dass es noch Tickets zu ergattern gibt, die bekanntesten sind bereits ausgebucht. 

Vier deutsche Festivals bei 40 Listenplätzen

Das günstigste Ticket gibt’s für das Exit-Festival in Serbien. Die Bands spielen hier vor allem Rockmusik und elektronische Musik. Das Ticket für einen der vier Tage kostet gerade einmal 22,50 Euro. Und auch alle vier Tage sind mit 90 Euro immer noch recht erschwinglich.

Zum Vergleich: Der Letztplatzierte im Ranking ist das Tomorrow-Festival in Belgien. Mit 97,67 Euro für einen Tag landete die Veranstaltung auf dem letzten Rang.

Von den 40 Listenplätzen werden vier von deutschen Festivals belegt, gleich auf dem zweiten Platz landet das Techno-Festival Fusion. Das Tagesticket für einen Tag auf dem Gelände in Lärz nahe der Müritz in Mecklenburg-Vorpommern, kostet 29 Euro, für alle fünf Tage kostet der Festival-Besuch 145 Euro.

Hurricane landet auf Platz 17 der günstigsten Festivals

Der nächste deutsche Kandidat folgt auf dem 17. Platz. Es ist das Hurricane, das sich auf Rock, Pop, Alternative und Electro spezialisiert hat und jährlich im niedersächsischen Scheeßel stattfindet. Für einen Tag kostet das Ticket dort 49,67 Euro. Und wer sich alle drei Tage nicht entgehen lassen möchte, bezahlt 149 Euro.

Rock am Ring landet auf Platz 27. Das Tagesticket kostet 63 Euro, alle drei Tage zusammen kosten 189 Euro. Der vierte deutsche Vertreter in der Liste ist das noch junge Lollapalooza in Berlin. Der Ableger des bekannten Lollapalooza in Chicago findet seit dem Jahr 2015 statt. Das Tagesticket ist mit 74,50 Euro ziemlich teuer – deswegen landet das Berliner Festival nur auf dem 37. Platz. Der Besuch für die gesamte Zeit des zweitägigen Festivals kostet 149 Euro.

Nicht aufgelistet: Das Wacken-Open-Air

Ein berühmtes Festival, das es (fälschlicherweise) nicht in die Liste geschafft hat, ist das Wacken-Open-Air. Warum nicht, das konnte eine Sprecherin auf reisereporter-Anfrage nicht auf Anhieb sagen.

Das Heavy-Metal-Festival kostet mit rund 70 Euro am Tag weit weniger als das teuerste Festival in der Liste. Alle drei Wacken-Tage kosten 220 Euro. Allerdings nicht mehr für 2019: Das diesjährige Event war schon nach vier Tagen ausverkauft.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite