Flugbetrieb eingestellt: Jet Airways hat kein Geld mehr

Flugbetrieb eingestellt: Jet Airways hat kein Geld mehr

Am Mittwoch hob die vorerst letzte Maschine ab: Die indische Fluggesellschaft Jet Airways musste sämtliche Flüge aussetzen. Vorerst, heißt es. Ihr fehlt mittlerweile das Geld für Kerosin und für die Mitarbeiter.

Annika Jensen
Jet-Airways-Maschinen sind auf dem Airport in Mumbai geparkt. Die Airline musste wegen finanzieller Schwierigkeiten den Flugbetrieb einstellen.
Jet-Airways-Maschinen sind auf dem Airport in Mumbai geparkt. Die Airline musste wegen finanzieller Schwierigkeiten den Flugbetrieb einstellen.

Foto: imago images/Xinhua

Jet Airways flog zu mehr als 50 Zielen – darunter Paris, Hongkong, Johannesburg, New York und Dubai. Doch jetzt hat die indische Airline den Flugbetrieb vorerst komplett eingestellt. Am Mittwoch startete der zunächst letzte Flug.

Airline war die älteste private Fluggesellschaft in Indien

Grund sind wirtschaftliche Schwierigkeiten der ältesten privaten Fluggesellschaft in Indien. Vor 25 Jahren wurde Jet Airways gegründet und hatte einst 124 Maschinen. Zuletzt flogen nur noch 14 Flugzeuge. Das berichtet „Travelnews“.

Jet Airways soll 1,2 Milliarden US-Dollar Schulden haben und nicht mehr in der Lage sein, Kerosin und andere notwenidge Services zu bezahlen. Die Mitarbeiter sollen seit Monaten kein Gehalt mehr bekommen haben, schreibt die britische „BBC“.

Gläubiger verweigern Notfinanzierung für Jet Airways

Lange Verhandlungen mit den Gäubigern der Airline waren nicht erfolgreich. Sie verweigerten die geforderte Notfinanzierung. Auch Bemühungen der indischen Regierung für die Fluggesellschaft blieben bisher ohne Erfolg. Sie hatte staatliche Banken aufgefordert, mit einem Rettungsplan einzuspringen.

Es wird nach neuen Investoren gesucht. Wie die „BBC“ weiter berichtet, käme dafür unter anderem die Airline Etihad Airways aus den Vereinigten Arabischen Emiraten infrage. Sie besitzt bereits 24 Prozent von Jet Airways. Und offenbar hat Etihad bereits Interesse bekundet, mehr Anteile zu kaufen.

Rettung der Airline könnte noch Monate dauern

Bis das alles in trockenen Tüchern ist oder gar ein anderer Investor gefunden ist, werden aber noch Monate vergehen. Monate, in denen keine Maschine von Jet Airways den Boden verlassen wird.

„Jet Airways ist zuversichtlich, dass es seinen Kunden so schnell wie mögliche die Freude am Fliegen wieder ermöglichen wird“, hieß es indes in einer Stellungnahme des Unternehmens.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite