Die Regenzeit hat noch nicht begonnen, und trotzdem ist die Zahl der Dengue-Fieber-Infektionen dramatisch hoch. Im ersten Quartal 2019 wurden 52.600 Fälle gemeldet, berichtet das Centrum für Reisemedizin. Es gibt mindestens 210 Tote. Zum Vergleich: Im selben Zeitraum 2018 wurden 31.247 Fälle mit 168 Todesfällen dokumentiert. 

In der Regenzeit von Juni bis November können sich die für die Tropenkrankheit verantwortlichen Stechmücken noch deutlich besser ausbreiten.

Aktuelle Deals

Dengue-Fieber wird durch Stechmücken übertragen

Die Aedes-Mücken sind hauptsächlich tagsüber aktiv und übertragen das Dengue-Virus. Eine Impfung oder Chemoprophylaxe ist nicht möglich. Der momentan einzige existierende Schutz ist das Verhindern der Mückenstiche, wie das Auswärtige Amt bekannt gibt. 

Empfohlene Schutzmaßnahmen gegen Dengue-Fieber

Das philippinische Gesundheitsamt rät Reisenden daher dazu, lange Anziehsachen zu tragen, Mückenspray zu benutzen und bei Symptomen wie Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen unmittelbar einen Arzt aufzusuchen.