Instagram-Trend: In diesem Nationalpark ziehen Besucher blank

Insta-Trend: In diesem Nationalpark ziehen Besucher blank

Nein, es handelt sich nicht um einen FKK-Strand – trotzdem stehen immer mehr Besucher mit nackten Hinterteilen in der Natur. Kein Wunder, bei dem Namen: Willkommen im Booti-Booti-Nationalpark in Australien.

Zwei Männer präsentieren ihre nackten Hintern im Booti-Booti-Nationalpark in Australien.
Diese beiden Herren beweisen, dass der Name im Booti-Booti-Nationalpark Programm ist.

Foto: instagram.com/bradleydoubleu

Kilometerlange weiße Strände, knallblaues Meer und unberührte Wälder: Eigentlich sollte die spektakuläre Landschaft im Booti-Booti-Nationalpark Grund genug für die Berühmtheit des Parks sein. 

Der Park liegt auf einer Halbinsel knapp 300 Kilometer nördlich von Sydney zwischen Newcastle und Port Macquarie in New South Wales. Ein traumhaftes Fleckchen Erde – das trotzdem vor allem für seinen kuriosen Namen bekannt ist.

Zumindest auf Instagram schleichen sich zwischen traumhafte Landschaftsaufnahmen nämlich immer wieder Fotos von Pos – angezogen oder nackt. „Booty“ heißt auf Englisch schließlich Hintern. Und den – zugegeben – ziemlich doppeldeutigen Namen des Nationalparks sehen viele Besucher wohl als Aufforderung, ihren „Booty“ zu präsentieren.

Manch einer lässt für den perfekten Schnappschuss sogar die Hosen runter…

… oder gleich alle Hüllen fallen:

„Angemessene Pose für den Namen des Nationalparks“, titelt diese Instagram-Userin zu ihrem Bild:

ImPOsant sind die POsen allemal… Der Booti-Booti-Nationalpark lädt einfach zu doppeldeutigen Wortspielen ein. ;-)

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite