Delta will Streit wegen zurückgeklappter Sitze im Flugzeug verhindern

Kein Streit wegen zurückgeklappter Flugzeugsitze mehr?

Mehr Platz und weniger Stress: Um das auf Inlandsflügen zu erreichen, will Delta Airlines dafür sorgen, dass Passagiere ihre Sitze weniger weit nach hinten lehnen können. Das steckt hinter der Idee.

Delta Airlines will Passagieren unter anderem erleichtern, im Flugzeug am Laptop zu arbeiten. (Symbolfoto)
Delta Airlines will Passagieren unter anderem erleichtern, im Flugzeug am Laptop zu arbeiten. (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/Marten Bjork

Kennst du das auch? Du hast es dir gerade auf deinem Flugzeugsitz gemütlich gemacht – da knallt dir dein Vordermann seine Rückenlehne gegen die Knie. 

Wer im Flugzeug ohne zu fragen seinen Sitz zurückklappt, kann damit schon mal einen ordentlichen Streit vom Zaun brechen. Bei Delta Airlines könnte dieses Szenario allerdings bald der Vergangenheit angehören.

Flugzeugsitze nicht mehr komplett nach hinten lehnen

Warum? Die Airline will den Spielraum fürs Zurückklappen der Rückenlehnen verringern. Aus zehn Zentimetern in der Economy Class sollen fünf Zentimeter werden. In der Business Class können die Sitze bald nur noch rund 7,5 Zentimeter anstelle von 14 Zentimetern nach hinten gelehnt werden.

Die Änderungen betreffen „The Points Guy“ zufolge alle 62 A320-Flieger der US-Airline. Bis die Passagiere die Änderungen zu spüren bekommen, könnte es allerdings noch dauern: Die Maschinen entsprechend umzurüsten würde mindestenens zwei Monate in Anspruch nehmen.

Mehr Platz fürs Arbeiten und Filmeschauen im Flugzeug

Die Beinfreiheit soll im Zuge der Änderungen übrigens nicht schrumpfen: „Wir bauen keine zusätzlichen Sitze in die Flugzeuge ein“, betonte ein Sprecher der Airline gegenüber dem Magazin. 

Weil die Airbusse hauptsächlich auf zweistündigen Flugrouten in Nordamerika im Einsatz seien, würden viele Passagiere an Laptops arbeiten oder auf die Bildschirme in der Rückenlehne schauen. Ein weniger weit nach hinten gelehnter Vordersitz soll es den Reisenden leichter machen, diesen Beschäftigungen während des Fluges nachzugehen.

Mehr anzeigen

„Ich bin mir sicher, dass die Maßnahme einige Reibereien zwischen den Passagieren verhindern kann“, sagte der Delta-Sprecher. „In diesen Situationen gibt es immer mindestens einen wütenden Kunden und einen, der sich wundert, worum dieser ganze Wirbel gemacht wird.“

Noch ein Bonus: Passagiere, die in der Mitte oder am Fenster sitzen, sollen so leichter aufstehen und auf Toilette gehen können.

Zuerst sollen die Änderungen nur ein Testlauf sein. Das Feedback der Kunden soll den Ausschlag dafür geben, ob der Spielraum der Rückenlehnen dauerhaft kleiner wird. Und: Auf internationalen Flügen soll sich vorerst nichts ändern.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite