Stockbetten, Mini-Suiten, Betten in der Economy Class. Es gibt so einiges in der Welt der Flugzeugsitze. Nun legt der europäische Flugzeughersteller Airbus nach. Er entwickelte Couch-ähnliche Sitze für die Business Class.

Das Unternehmen nennt seine Erfindung „Settee Corner“ – das heißt so viel wie Sofa-Ecke. Auf der Aircraft Interiors Expo (AIX) in Hamburg stellte Airbus den Sitz vor.

Airbus setzt auf Schlafcouch statt auf verstellbare Sitzplätze

Gemeinsam mit der italienischen Fliegersitze-Manufaktur Geven entwarf Airbus den Sitz, der gleichzeitig zum Sitzen, Essen, Schlafen, Arbeiten und Entspannen gedacht ist.

Die Sofaecken sind für kleinere Flugzeuge mit einem Gang konzipiert, darunter fällt zum Beispiel der Airbus A321LR. Anders als herkömmliche Sitze sind sie in der Neigung nicht verstellbar. Stattdessen können sich die Passagiere auf die gesamte Sitzfläche legen, so wie auf der heimischen Couch, ohne dass ein Umbauen des Sitzplatzes vonnöten wäre.

Weil die Neigung nicht verändert werden kann, könnten Airlines den Sitz mit geringerem Sitzabstand in der Business Class einbauen. Der auf der AIX in Hamburg präsentierte Sitzabstand betrage etwa 81 Zentimeter, berichtet „Reisetopia“.