Es sieht düster aus für die indische Airline: Jet Airways hat 364 Verbindungen gestrichen. Der Grund: Nur noch 14 Flugzeuge sind derzeit für die Fluggesellschaft im Einsatz, der Rest der 120 Maschinen musste zurück an die Leasingfirma oder wartet am Boden auf Wartungsarbeiten – die sich die Airline derzeit nicht leisten kann.

Betroffen sind Flüge innerhalb Indiens, aber auch internationale Verbindungen, darunter nach London, Paris oder Amsterdam. In der niederländischen Hauptstadt wurde ein Flugzeug der Airline am Mittwoch sogar beschlagnahmt: Ein Gericht hatte die Beschlagnahmung der Boeing 777 am Flughafen in Amsterdam angeordnet, berichtet „Aerotelegraph“.

Jet Airways: Passagiere können sich Flugtickets erstatten lassen

Betroffene Passagiere können ihr Geld per Formular zurückfordern. Bis die Erstattung abgewickelt sei, könne es bis zu zehn Werktage dauern, teilte das Unternehmen mit.

Derweil suchen die Gläubiger unter der Spitze der Bank of India noch immer nach möglichen Eigentümern für mindestens 75 Prozent der Anteile an Jet Airways. Im Gespräch sei unter anderem Etihad Airways. 

Jet Airways wurde 1993 gegründet. Die Airline hat unter anderem Codeshare-Abkommen mit Air France und KLM. Dadurch teilen sich die Fluggesellschaften einen Linienflug.