„Wo sind wir denn hier gelandet?“ Das werden sich die Passagiere des Fluges SK2961 von Sacandinavian Airlines (SAS) nach der Landung gefragt haben.

Denn die Urlauber wollten eigentlich von Kopenhagen aus nach Florenz – doch als sie aus dem Flieger stiegen, befanden sie sich in Bolgna, wie die schwedische Zeitung „Aftonbladet“ berichtet.

Bologna statt Florenz: Urlauber müssen nach Flugpanne Bus fahren

Dass sie rund 100 Kilometer entfernt von ihrem eigentlichen Ziel in Italien gelandet waren, hatte vor allem technische Gründe. Denn im Navigationssystem der SAS-Maschine war keine Route nach Florenz einprogrammiert. Die Piloten hatten das Problem noch vor dem Start erkannt, und die Airline versuchte es zu lösen – jedoch ohne Erfolg. 

Als der Flug aufgrund des technischen Problems auszufallen drohte, entschied sich SAS für den Alternativ-Trip nach Bologna. Die Passagiere wurden anschließend mit Bussen nach Florenz gebracht.