Ein unbeschwerter Urlaub am Lago Maggiore hat sich in eine Tragödie verwandelt: Anna R. (22) überlebte die Reise in die Schweiz nicht. 

Am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr wurde sie leblos im Bad gefunden, nachdem aus dem Hotelzimmer Schreie gedrungen waren. Das berichtet die italienische Zeitung „Il Giorno del Ticino“. Der Nachtportier habe daraufhin die Polizei verständigt.

Locarno: Freund von toter Touristin festgenommen

Obwohl sofort Sanitäter vor Ort waren, konnten diese nur noch den Tod der jungen Frau feststellen, teilte die lokale Polizei mit. Die Beamten nahmen einen Verdächtigen fest, dabei handelt es sich um den Freund der Engländerin. 

Gemeinsam hatte das Paar am Vorabend in dem Vier-Sterne-Hotel La Palma au Lac in Locarno eingecheckt. Der Deutsche (29) lebt im Kanton Zürich in der Schweiz.

Britin bei „Sexspielen“ im Urlaub erstickt

Er soll ausgesagt haben, dass seine Freundin bei einem schiefgelaufenen Sexspiel gestorben sei. Das berichtet die Lokalzeitung „Corriere del Ticino“.

Die Autopsie ergab, dass Anna R. erstickt ist. Außerdem wurden kleinere Knochenbrüche gefunden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Deutschen jetzt fahrlässige Tötung vor.