Für die anstehenden Kommunalwahlen rührt der AfD-Ortsverband in Blankenfelde-Mahlow derzeit kräftig die Werbetrommel. Dass sie sich auf einem Wahlplakat für die Nachtruhe venezolanischer statt deutscher Staatsbürger einsetzen, ist da im Eifer des Gefechts wohl untergegangen. 

Wie kam es zu dem Wahlplakat-Fail? Blankenfelde-Mahlow liegt vor den Toren von Berlin in Brandenburg. Und: Wenn Flugzeuge am Flughafen Berlin-Schönefeld starten oder landen, fliegen sie über die 25.000-Einwohner-Gemeinde.

Buchstabendreher: AfD verwechselt Berlin-Schönefeld mit Macagua

Dagegen will die AfD anscheinend etwas unternehmen. Blöd nur, dass sich die Partei dabei mit dem Flughafenkürzel vertan hat: Statt SXF, dem IATA-Code des Berliner Flughafens, prangt jetzt das Kürzel SFX auf den Wahlplakaten. 

Dieser Code gehört zum Flughafen San Felix Macagua bei Ciudad Guayana im Nordosten von Venezuela. Dass sich die AfD plötzlich für den ungestörten Schlaf von Venezolanern starkmacht, sorgt in den sozialen Medien für Häme: „Kannste dir nicht ausdenken“, kommentiert etwa Philipp Waaßen unter seinem Tweet.

Trotzdem will die AfD die Plakate hängen lassen. „Solche Fehler können immer mal passieren. Wir werden das natürlich korrigieren“, sagte der Vorsitzende des Ortsverbandes, Daniel Freiherr von Lützow, gegenüber der „Märkischen Allgemeinen“.

Das Thema sei wichtig und man würde auch so verstehen, worum es gehe. Der Buchstabendreher soll allerdings überklebt werden.