Abzocke? Bei dieser Airline musst du fürs Handy-Laden zahlen

Abzocke? Bei dieser Airline musst du sogar für Strom zahlen

Der Name verrät: Mit Billig-Airlines fliegst du extrem günstig – wenn du dir möglichst wenig Zusatzleistungen gönnst. Denn: Fast alles kostet extra. Bei Scoot sogar, wenn du dein Handy aufladen möchtest.

Leonie Backhaus
Ein Airbus A320 der Billig-Airline Fly Scoot aus Singapur.
Die Scoot Airline bietet extrem günstige Flugtickets an – wären da nicht die Zusatzgebühren.

Foto: imago images/Aviation-Stock

Scoot, die Billigtochter von Singapore Airlines, fliegt seit Juni 2018 Berlin an und verbindet die Hauptstadt mit Singapur. Schon ab 275 Euro kannst du bei Scoot Flüge von Berlin über Singapur nach Sydney finden. 

Ein echtes Schnäppchen? Ja und nein. Denn für die günstigen Flugpreise musst du ein paar Abstriche in Sachen Komfort machen und auf Entertainment-Programm, WLAN und Essen verzichten – oder draufzahlen.

Wasser und Gepäck: Hierfür zahlst du bei Scoot drauf

Neben dem Handgepäck ist ein Aufgabegepäck in der Economy Class von 20 Kilogramm inklusive. Flüge im Sale sind davon jedoch ausgeschlossen. Ein Aufpreis von 60 bis 75 Euro wird hier für ein Aufgabegepäck fällig.

Bei Langstreckenflügen ist aber zumindest die Verpflegung im Preis inbegriffen, oder? Falsch gedacht! Ein Menü kostet im Schnitt 15 Euro und beinhaltet ein kleines Wasser oder Cola, eine warme Mahlzeit und eine Schokoladentafel. Eigenes Essen mitzubringen wird von der Airline untersagt. 

Übersicht der Extragebühren bei Scoot:

  • Schlafpaket (Decke, Augenmaske, Kissen): 13 Euro 
  • Entertainment (Filme, Serien, Musik): rund 10 Euro
  • Steckdose: 7,70 Euro
  • Sitzreservierung: ab 13 Euro
  • Menü: 15 Euro
  • Internet (20 MB bis 200 MB): zwischen 5 Euro und 29 Euro 

Ja, du hast richtig gelesen: Sogar fürs Aufladen deines Handys an der Steckdose musst du zahlen. Du kommst also sogar mit dem eigenen Smartphone als Entertainment-System eher nicht ohne Extrakosten davon.

Ein weiterer Haken: die ungünstige Platzierung des Lichtschalters in der Economy Class. Dieser befindet sich üblicherweise an der Kabinendecke, ist bei Scoot aber an der Armlehne plaziert ist. So kann es passieren, dass du ab und zu aus dem Schlaf gerissen wirst, wenn die Sitznachbarn das Licht an- oder ausschalten wollen.

Günstiges Fliegen, Komfort und Gratis-Extras sind nicht immer kombinierbar. Am besten überlegst du dir vorher genau, was dir wichtiger ist. Dann wirst du auch nicht unangenehm überrascht.

Mehr anzeigen
Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite