Nach zwei Abstürzen von Flugzeugen des Typs Boeing 737 Max – im Oktober 2018 in Indonesien und im März in Äthiopien – sorgt der Name Boeing 737 für ein mulmiges Gefühl bei vielen Reisenden. 

Und bei Fluggästen der Airline Norwegian wurde dieses Gefühl ausgerechnet beim Sicherheits-Check verstärkt: Als einige von ihnen noch einmal die Sicherheitsanweisungen auf der im Vordersitz steckenden Karte durchgingen, prangte vor ihnen in weißen Lettern: Boeing 737 Max 8. Große Verwirrung: Saßen sie in einem Flieger des Unglückstyps?

Grund dafür waren die gemeinsamen Sicherheitskarten für die Boeing 737 Max 8 und die Boeing 737-800.

Passagiere verunsichert: Sitzen sie in einer Boeing 737 Max 8?

Zunächst machte ein Passagier an Bord einer Norwegian-Airline-Maschine die Entdeckung: „Mein Ehemann und ich haben das auf der Sicherheitskarte von einem Flug nach Stockholm mit Norwegian entdeckt. Zum Glück erst nach der Landung…“ 

Mark Shenton postete ein Foto von der Karte – diese zeigt den Namen Boeing 737 Max 8 sowie Infos zum Jet 737-800.

Auch ein weiterer Passagier, der mit der Airline von Oslo nach Seattle flog, kommentierte seinen Fund: „Diese Sicherheitskarte und ich werden viel Zeit haben, um uns kennenzulernen“, und er versah seinen Tweet mit dem Hashtag #737MAX.

Auch bei Southwest Airlines sorgt Sicherheitskarte für Verunsicherung 

Aber nicht nur bei Norwegian Airline sorgte die Karte für Verunsicherung bei den Passagieren: Nachdem sich der Southwest-Airlines-Flug von Passagierin Brittany Bowyer wegen „Wartungsproblemen“ am Montag verspätete, wunderte sie sich beim Lesen der Aufschrift der Sicherheitskarte nur noch mehr.

Auch hier stand „Sicherheitsinformation für Boeing 737 Max 8“. Sie fragte auf Twitter: „Sollten diese eigentlich nicht gegroundet sein?“

Passagiere lesen Sicherheitskarten nicht richtig

Beide Airlines bekamen über die sozialen Medien etliche Passagier-Anfragen. Diese befürchteten, in einer Maschine des Unglückstyps zu sitzen – und das, obwohl sämtliche Max-8-Flieger wegen des Software-Problems nach wie vor weltweit am Boden bleiben müssen.

Die Passagieren hatten aber offensichtlich überlesen, dass die Sicherheitskarten sowohl für Maschinen des Typs Boeing 737-800 als auch für die Boeing 737 Max 8 gelten.

Das Missverständnis klärten die Airlines in ihren Antworten an die Passagiere direkt auf und ergänzten: „Die Boeing 737-800 ist nicht von dem weltweiten Grounding der 737 Max betroffen.“ Sie entschuldigten sich bei den Passagieren für die Verwirrung.