Einmal um den Globus zu den entlegensten Orten der Welt reisen – und das bitte so schnell wie möglich. Dafür setzen wir uns in den Flieger und legen Tausende Kilometer in der Luft zurück. Auch wenn wir auf den stundenlangen Flügen mit Essen, Entertainment und Goodies wie Schlafmasken versorgt werden, kann uns ein Langstreckenflug ganz schön auslaugen.

Wirklich erholt fühlst du dich nach dem ewigen Sitzen zwischen fremden Leuten nicht, vor Ort trifft dich im schlimmsten Fall der Jetlag: Schlafstörungen, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und Appetitlosigkeit – darauf hat keiner im Urlaub Lust. Und genau das will die arabische Airline Etihad mit der App „Jet Lag Adviser“ verhindern.

Etihad plant Jetlag-App: Handy scannt deine Gesundheit auf Flügen

Die Airline plant ein ganzes Wellness-Programm für ihre Passagiere. Als erster Programmpunkt auf der Spa-Flugreise steht die Jetlag-App an. Diese soll in die Etihad-App integriert werden.

Sie soll gesundheitsrelevante Daten wie deine biologische Uhr lesen und deinen Herzhythmus messen. Kombiniert mit von dir angegebenen Daten wie Körpergröße und Gewicht soll abgestimmt auf Flugdauer, Route und Ziel errechnet werden, wie du am besten den Jetlag vermeiden kannst.

„Etihad ist bestrebt, unseren Gästen eine Auswahl und ein hervorragendes Erlebnis zu bieten, und wir suchen ständig nach neuen Wegen, um genau dies zu erreichen. Mit dem ‚Jet Lag Advisor‘ können wir jetzt künstliche Intelligenz nutzen, um das Reiseerlebnis zu verbessern“, sagte Robin Kamark von Etihad. Die App wird in Zusammenarbeit mit Panasonic entwickelt. 

Etihad-App gibt Tipps, wie du trotz Langstreckenflug fit bleibst

Die App gibt bereits vor Abflug Tipps, zum Beispiel dazu, wann du wie lange unter welcher Lichteinwirkung schlafen solltest, welches Essen und Trinken dir guttun würde und ob und wie viel Bewegung dich wieder nach vorn bringt.

Das sind alles Faktoren, die die Beschwerden des Jetlags beeinflussen können und helfen können, dass sich deine innere Uhr an die Zeitzone des Zielortes anpasst.

Diese Airlines wollen etwas gegen den Jetlag tun

Ganz neu ist die Überlegung nicht. Qantas versuchte mit einem speziellen Menü auf dem Nonstop-Flug von Australien nach Europa den Jetlag der Passagiere an Bord zu vermeiden. Ein leichtes Abendessen wie Poke-Salat mit Thunfisch und Frühstück mit Superfood sollen die Zeitverschiebung von (aktuell) sieben Stunden angenehmer machen.

Das Anti-Jetlag-Frühstück von Qantas: Pochierte Eier mit Grünkohl und Quinoa-Samen.
Das Anti-Jetlag-Frühstück von Qantas: Pochierte Eier mit Grünkohl und Quinoa-Samen. Foto: Qantas

Allerdings kriegen nur Business-Class-Flieger das Verwöhnprogramm. Bei Thomas Cook gibt es allerdings auch was für die Economy Class: Ab Mai können Passagiere im A330 in „Sleeper Seats“, also in in Betten umgewandelte Sitze, während des Fluges schlafen.

Dieser Komfort kostet allerdings 234 Euro extra – mit unseren 7 Tipps gegen Jetlag musst du weder tief in die Tasche greifen noch auf eine App warten.