Glücksburg: 5 Dinge, die du an der Ostsee tun musst | reisereporter.de

5 Dinge, die du in Glücksburg getan haben musst

Glücksburg ist quasi die kleine Schwester von Flensburg. Obwohl Glücksburg relativ klein ist, wird dich der Ort an der Ostseeküste begeistern. Wir zeigen dir, welche Aktivitäten sich besonders lohnen. 

Julia Carstens
Christoph Kuka
Wassersport ist neu für dich? Kein Problem, in Glücksburg kannst du eine Schnupperstunde nehmen.

Foto: Christoph Kuka

Das Schloss Glücksburg bei Nacht entdecken

Das Schloss Glücksburg ist DIE Attraktion in Glücksburg. Ein Besuch lohnt sich also in jedem Fall. Besonders interessant ist eine nächtliche Führung im flackernden Licht der Taschenlampe, die von September bis November und Januar bis März angeboten wird.

So lernst du das 400 Jahre Gemäuer von einer ganz anderen Seite kennen. Falls dir das zu gruselig ist oder du im Sommer anreist, kein Problem: Das Schloss bietet noch viele weitere Themenführungen.

Das Wasserschloss Glücksburg.
Das Wasserschloss Glücksburg. Foto: Ulf Dahl

Wassersport ausprobieren

In Glücksburg hast du die Ostsee direkt vor der Nase – und das solltest du nutzen. Atme tief ein, nimm ein erfrischendes Bad oder wage etwas Neues: Warum nicht einmal Windsurfen ausprobieren?

Die Surfschule Holnis am Strand Drei bietet Kurse im Surfen oder Kiten für Anfänger und Fortgeschrittene an. Bretter und Anzüge kannst du gegen Gebühr leihen.

Surfschule Holnis | Adresse: Ziegeleiweg 1, 24960 Glücksburg

Eine Dampferfahrt nach Flensburg

Die schöne Grenzstadt Flensburg ist von Glücksburg nur rund 15 Kilometer entfernt. Du erreichst sie natürlich mit dem Auto, Bus, nach einer lockeren Radtour oder – am interessantesten: Vom Wasser aus mit dem Dampfer.

Die „MS Viking“ pendelt mehrmals täglich zwischen den beiden Orten und umkreist während ihrer 50-minütigen Fahrt auch die dänischen Ochseninseln. Deine Karte kannst du hier reservieren.

Fähranleger Glücksburg | Adresse: Seebrücke, 24960 Glücksburg

Hier legen in Glücksburg die Dampfer ab.
Hier legen in Glücksburg die Dampfer ab. Foto: Christoph Kuka

Den nördlichsten Punkt erkunden

Von Holnis aus kannst du den dänischen Nachbarn auf der anderen Seite der Förde quasi zuwinken. Die Spitze der kleinen Halbinsel bei Glücksburg ist der nördlichste Punkt auf dem deutschen Festland.

Hier findest du einsame Strände, seltene Vogelarten, Steilküste und einen hübschen Leuchtturm. Ein Wanderweg ist ausgeschildert.

Von Holnis aus hast du einen freien Blick nach Dänemark.
Von Holnis aus hast du einen freien Blick nach Dänemark. Foto: Christoph Kuka

Entlang der Förde wandern

95 Kilometer – so lang ist der Wanderweg Fördesteig zwischen Flensburg und Maasholm. Er führt ganz nah am Wasser entlang und führt dich über Strände und Steilküsten und wurde erst 2015 eingerichtet. Von Glücksburg aus bietet sich zum Beispiel eine Etappe vom nahe gelegenen Bockholm nach Langballigau an.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Travemünde erleben
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite