In diesem Ranking zu landen, das sorgt wohl bei keiner Fluggesellschaft für Euphorie: Die Europäische Kommission hat Daten veröffentlicht, die zeigen, welche Unternehmen europaweit am meisten COausstoßen. Dabei wurden auch andere klimaschädliche Treibhausgase berücksichtigt.

Traurige Überraschung ist dabei die Platzierung der Billig-Airline Ryanair. Sie landete als erste Fluggesellschaft in den Top 10 der größten CO2-Schleudern. Zum Vergleich: Auf den restlichen neun Plätzen tauchen ausschließlich Kohlekraftwerke auf. 

So sehr schadet Ryanair dem Klima

Mit 9,9 Megatonnen CO2-Ausstoß rangiert die Airline auf Platz zehn. Diese Premiere spiegelt die Gesamtentwicklung in der Flugindustrie wider: Die CO2-Belastung durchs Fliegen ist in Europa allein im vergangenen Jahr um 4,9 Prozent gestiegen, bezogen auf die vergangenen fünf Jahre sogar um 26,3 Prozent. Das veranschaulicht eine Grafik des Umweltschutz-Verbandes Transport & Environment (T&E).

Ryanair verteidigt sich – Lufthansa eine der dreckigsten Airlines Europas

Ryanair weist das Ranking zurück. Je Flugkilometer und Passagier habe die Airline die niedrigsten Emissionen in der Branche. Deshalb sei sie die „grünste und sauberste Fluggesellschaft Europas“, so Ryanair gegenüber „BBC“.

Deutschland schneidet in dem Ranking insgesamt schlecht ab: Sieben von zehn Plätzen werden von Kohlekraftwerken in deutschen Städten belegt. Und die Lufthansa ist mit 4,3 Megatonnen CO2-Ausstoß nach Ryanair die dreckigste Airline Europas. Wichtig dabei: Die Daten des Rankings beziehen nur innereuropäische Flüge mit ein.

Der Umweltverband T&E hat sich die von der EU-Kommission veröffentlichte Statistik genauer angesehen und festgestellt, dass Lufthansa und Ryanair auch zu den zehn „am schnellsten wachsenden Verschmutzern“ unter Europas Airlines gehören.

Lufthansa belegt hier Platz sechs, Ryanair Rang neun. Der erste Platz mit 20 Prozent CO2-Anstieg pro Jahr geht an die britische Billig-Airline Jet2.

Umweltverband kritisiert Flug-Branche

Flugzeuge liegen damit deutlich vor anderen Verkehrsmitteln, in anderen Sektoren hätte es dort sogar einen prozentualen Rückgang gegeben. Zur Verdeutlichung: Ein Flug von München nach New York und zurück setzt mindestens genauso viel CO2 frei, wie ein Jahr lang Auto zu fahren. 

Der Verband T&E kritisiert unter anderem, dass Fluggesellschaften keine Kraftstoffsteuer für ihren Treibstoff zahlen müssen sowie Flugtickets für internationale Verbindungen von der Mehrwertsteuer befreit sind.