Dieser Ort scheint der wahr gewordene Traum aller Millennials im Einhorn- und Alpaka-Fieber zu sein: Der Salzsee in Melbourne ist schreiend pink. Deshalb lockt er Touristen und Einheimische in ein Industriegebiet der Stadt, dort liegt der See im Westgate Park.

Allerdings nicht das ganze Jahr über: Die pink Tönung bekommt das Wasser nur, wenn der Salzgehalt besonders hoch ist und die Temperaturen ebenfalls. Dann fehlen noch viel Sonnenschein und regenlose Tage – und der Farbfilter des Salzsees schiebt sich auf Bonbonrosa.

Algen färben See in Australien pink

Die Farbe entsteht dadurch, dass die Algen im See unter diesen Bedingungen den roten Farbstoff Betacarotin produzieren, erklärt „ABC News“. Das Ergebnis sieht dann so aus: 

Aktuelle Deals

Seit dem australischen Sommer im Dezember 2012 und Januar 2013 hat der See bislang jedes Jahr seine Farbe gewechselt. Das ist zwar schön anzusehen – besonders gut riechen soll der See allerdings nicht, berichten Besucher auf Twitter.

Die Farbe des Sees ist so skurril, dass trotzdem immer mehr Menschen in den Westgate Park pilgern, um sich vor dem See fotografieren zu lassen und Selfies zu machen.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

In dem pinkfarbenen See lieber nicht baden

Dabei sollten sie allerdings vorsichtig sein: Ranger in Melbourne warnen davor, für das perfekte Foto alles zu geben. Touristen sollten auf keinen Fall im See schwimmen und in sicherem Abstand zum Ufer bleiben. Das extrem salzige Wasser könne Hautirritationen verursachen, berichtet „news.com.au“. 

Um die Pflanzenwelt rund um den See zu schützen, werden Besucher außerdem dazu aufgefordert, aufgestellte Abgrenzungen und Warnschilder nicht zu ignorieren.

Der Zauber könnte schon bald wieder vorbei sein: In der Regel ändert sich die Farbe, sobald die Tage kühler werden und der Regen zunimmt.

Es gibt übrigens in Australien mehrere Salzseen, die sich im Sommer pink färben – darunter die Hutt Lagoon. Dieser See ist besonders bei asiatischen Touristen ein beliebtes Ausflugsziel.