Wusstest du, dass es sogar einen Weltfischbrötchentag gibt?

Du hast noch nichts vom Weltfischbrötchentag gehört? Dann hast du die letzten Jahre einiges verpasst! Am ersten Samstag im Mai dreht sich an Schleswig Holsteins Ostseeküste und den Süßwasserseen der Holsteinischen Schweiz alles um das Lieblingsgericht vieler Norddeutscher – dem Fischbrötchen. Seit 2011 ist der Tag nicht mehr wegzudenken aus den Köpfen der Fischgourmets.

Ob Aal, Makrele, Matjes, Lachs oder Bismarckhering, zwischen Glücksburg und Travemünde dreht sich an diesem Tag alles um die regionale Spezialität.

Moin Moin und guten Appetit
Frischer Fisch, knackiges Brötchen und Salat. So einfach geht das perfekte Fischbrötchen. Foto: Oliver Franke

In diesem Jahr geht die Liebe zum Fischbrötchen sogar einen Schritt weiter. Die Poetry Slammerin Mona Harry, selbstverständlich echte Norddeutsche, hat dem Fischbrötchen ein eigenes Gedicht gewidmet. Im Video könnt ihr euch  in die richtige Stimmung versetzen lassen. Achtung: Heißhunger- und Fernwehgefahr! 

In Grömitz feierte das Gedicht am 04. Mai 2019 Weltpremiere.

Zu verdanken haben wir den Welttag des Fischbrötchens einer Kooperation des Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. und vielen angrenzenden Gemeinden. Im Laufe der letzten Jahre sind immer mehr dazugekommen, die am ersten Maiwochenende das Fischbrötchen mit Musik und vielen weiteren Aktionen zelebrieren. 

Fischbrötchen gibt es in der Region Ostsee-Schleswig-Holstein das ganze Jahr über, frisch vom Kutter, an verschiedenen Ständen oder in der klassischen Fischbrötchenbude - sogar im Winter.