Heikendorf und Mönkeberg: 5 Sehenswürdigkeiten | reisereporter.de

5 Top-Sehenswürdigkeiten in Heikendorf und Mönkeberg

Heikendorf und Mönkeberg stehen für Entspannung am Wasser und in der Natur doch es gibt auch einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Der reisereporter verrät dir hier, was du gesehen haben musst! 

Nadine Schättler
Der Juliusturm gehört zu den Sehenswürdigkeiten, wenn man Heikendorf und Möltenort besucht.
Der Juliusturm gehört zu den Sehenswürdigkeiten, die du in Heikendorf und Möltenort besucht haben musst.

Foto: Nadine Schättler

1. U-Boot-Ehrenmal Möltenort

Als Gedenkstätte für die auf See gebliebenen deutschen U-Boot-Fahrer und alle Opfer des U-Boot-Krieges findet sich das Ehrenmal vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Möltenort. Das U-Boot-Ehrenmal Möltenort steht an der engsten Stelle der Kieler Förde direkt am Strand. 

Der Seeadler auf einer Säule ist ein weithin sichtbares Symbol. Doch das eigentliche Herzstück der Anlage befindet sich ein paar Treppenstufen tiefer. Dort sind weit mehr als 35.000 Namen von Gefallenen gelistet. Eine sinnvolle Stippvisite zur Bewältigung deutscher Geschichte.

U-Boot-Ehrenmal Möltenort | An der Schanze 2, 24226 Heikendorf

2. Künstlermuseum Heikendorf

Ein EU-gefördertes Museum mit Strahlkraft befindet sich mitten in Heikendorf im historischen Wohnhaus des Künstlers Heinrich Blunck: das Künstlermuseum Heikendorf. Seit 1955 kümmert sich eine Stiftung um den künstlerischen Nachlass von Blunck und den Erhalt des Gebäudes.

Das Künstlermuseum Heikendorf ist Mitglied der euroART, einem europäischen Verband der Künstlerkolonien, und bietet mehrmals im Jahr Sonderausstellungen mit namhaften Künstlern an. Der Museumsgarten zählt zu den schönsten Gärten in Schleswig-Holstein.

Künstlermuseum Heikendorf | Teichtor 9, 24226 Heikendorf | Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 14 bis 17 Uhr, Sonntag von 11 bis 17 Uhr

3. Kunst-Kiosk am Freistrand Möltenort

Nicht nur die große Kunst spielt in Heikendorf eine Rolle. Es gibt auch eine kleine Künstlergemeinschaft, der sich überwiegend Hobby-Maler aus Heikendorf, Mönkeberg und Schönkirchen angeschlossen haben: die Schrevenborner eigenART.

Im Sommer betreiben sie in einem historischen Pavillon am Möltenorter Freistrand einen Kunst-Kiosk mit wechselnden Ausstellungen und Freiluft-Aktionen. Du kannst Bilder oder Postkarten kaufen und mit Glück an einem Workshop mit Ton für selbstgemachte Keramik teilnehmen.

Oder du lässt Aufnahmen mit der historischen Großbildkamera von dir machen. Der Kunst-Kiosk ist die wohl kleinste Galerie an der Ostseeküste! Ausstellungstermine und Öffnungszeiten variieren schau vor deinem Besuch am besten hier nach. 

Kunst-Kiosk | Uferweg, 24226 Heikendorf

Auf jeden Fall besuchen: Den Kunst-Kiosk in Heikendorf.
Auf jeden Fall besuchen: Den Kunst-Kiosk in Heikendorf. Foto: Nadine Schättler

4. Fischereihafen Heikendorf mit Feuerschiff

Einer der bedeutendsten Fischereihäfen an der Ostsee entwickelte sich nach dem zweiten Weltkrieg in Heikendorf. Zahlreiche Fischer aus Ostpreußen strandeten und wurden an der Küste sesshaft. Nach den Kriegsjahren lagen in Möltenort 83 große Kutter von über 13 Metern Länge. Heute gibt es nur noch zwei Berufsfischer.

Der Hafen ist dennoch sehenswert. Neben Sport- und Fischereibooten sticht das dänische Feuerschiff Læsø Rende mit seinem Leuchtfeuer hervor. An Bord kannst du dich sogar trauen lassen.

Feuerschiff Læsø Rende | Hafen Möltenort, 24226 Heikendorf

Auf dem Feuerschiff gibt es hervorragende Fischbrötchen.
Auf dem Feuerschiff gibt es hervorragende Fischbrötchen. Foto: Nadine Schättler

5. Juliusturm im Sportboothafen Mönkeberg

Der Heikendorfer Hafen hat sein Feuerschiff, der Sportboothafen der Wassersportvereinigung Mönkeberg (WVM) seinen Juliusturm. Er ist der Sitz des Hafenmeisters und zugleich ein beliebtes Fotomotiv und ein maritimes Wahrzeichen für Segler und Wassersport-Fans in der Kieler Förde.

Sportboothafen WVM | Strandweg 14, 24248 Mönkeberg 

Der Juliusturm gehört zu den Sehenswürdigkeiten, wenn man Heikendorf und Möltenort besucht.
Der Juliusturm gehört zu den Sehenswürdigkeiten, die du in Heikendorf und Möltenort besucht haben musst. Foto: Nadine Schättler

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite