Auch im Disneyland ist nicht immer alles wie im Märchen(film): Die Mitarbeiter der Firma Onet, die vom Park für die Reinigungsarbeiten eingestellt sind, protestieren gegen ungerechten Lohn und schlechte Arbeitsbedingungen.

Teilweise bedeckte der Müll am Wochenende ganze Straßen des Freizeitparks, der Main-Street-Eingang musste für Besucher aufgrund der Proteste sogar gesperrt werden, berichtet die „Sun“. 

Disneyland-Besucher sauer über Proteste im Park

Die Besucher zeigten in den sozialen Medien wenig Verständnis für den Arbeitskampf der Reinigungsmitarbeiter. „Ich habe extrem viel Geld für ein Hotel im Disneyland bezahlt und laufe jetzt durch Müll, meine Kinder sind völlig eingeschüchtert. Das ist nicht gut genug!“, schreibt ein User auf Twitter:

 „Solche Proteste im Disneyland Paris zu sehen macht mich so traurig und enttäuscht… Wie lange soll das noch dauern und wie weit wird der Wind den Müll tragen? Wer räumt das auf, Disneyland?“, fragt eine andere:

Das Disneyland antwortete darauf, dass der Freizeitpark alles dafür tue, die Störungen durch die Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten, und entschuldigte sich für die möglichen Auswirkungen. „Die Attraktionen und Erlebnisse finden wie geplant statt.“

Einige Twitter-User konnten die Streikenden allerdings verstehen: „Diese Arbeiter haben für ihren Lohn gekämpft und friedlich protestiert.“

Lauter Knall löste im März Massenpanik aus

Explosionsartige Geräusche hatten im vergangenen Monat eine Massenpanik im Disneyland Paris ausgelöst. Die Angst vor einem Attentat war allerdings unbegründet: Die vermeintlichen Schussgeräusche sollen von einer defekten Rolltreppe verursacht worden sein.