Grundsätzlich kann es jedem immer und überall passieren: ein gesundheitlicher Notfall im Urlaub. Im schlimmsten Fall landest du im Krankenhaus und bist auf eine ärztliche Behandlung angewiesen. Wesentlich unbesorgter bist du dann als Reisender mit einer Auslandskrankenversicherung unterwegs.

So eine Krankenversicherung fürs Ausland ist allerdings nicht verpflichtend. Das soll sich in Thailand bald ändern. Das Gesundheitsministerium klagt über Urlauber, die nach einer Behandlung im öffentlichen Krankenhaus einfach abreisen und die Rechnung nicht begleichen.

Thailand bleibt auf Krankenhausrechnungen von ausländischen Touristen sitzen

Rund 40 Millionen Touristen kommen im Jahr nach Thailand. Einige von ihnen lassen sich im Urlaub ärztlich versorgen und sollen den Krankenhäusern damit offene Rechnungen in Millionenhöhe beschert haben, berichtet die in Bangkok auf Englisch erscheinende Zeitung „The Nation“. 

Um das vermeintliche Erschleichen von kostenlosen medizinischen Leistungen von ausländischen Touristen zu verhindern, stellten Führungskräfte aus der Versicherunsgbranche diese Woche in Bangkok einen Plan vor.

Touristen sollen vor Einreise nach Thailand eine Krankenversicherung vorweisen

Als langfristige Maßnahme sei in den „Richtlinien für die Umsetzung in Betrugsbekämpfung in der Krankenversicherung“ deshalb vorgesehen, dass ausländische Patienten dazu verpflichtet werden sollen, vor der Einreise eine zusätzliche Auslandsversicherung abzuschließen. 

Schon jetzt würden Gesundheitsbehörden in ländlichen Provinzen Krankenhäuser und verwandte Einrichtungen schulen, wie sie entstandene Behandlungskosten von Touristen einziehen können. 

Wann genau die Maßnahme in Kraft tritt und welche Anforderungen bei der Auslandskrankenversicherung erfüllt sein müssen, steht bisher noch nicht fest.

Als Schutz: zusätzliche Auslandskrankenversicherung abschließen 

Für dich gilt weiterhin: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Lass dich von deiner Krankenkasse über passende Reiseversicherungen beraten, oder informier dich über private Angebote im Netz. Tipps gibt es dabei von der Verbraucherzentrale.

Für weniger als fünf Euro im Jahr bleiben dir dann hohe Behandlungskosten und viele Sorgen wie der Rücktransport nach Deutschland erspart. Und auch Spontan-Urlauber können sich noch absichern, denn ein Abschluss ist auch noch einen Tag vor der Abreise möglich.