Der Reiseveranstalter Tui ändert seine Anzahlungs- und Stornobedingungen. Das Unternehmen will damit günstigere Preise anbieten können. Die Neuerung bedeutet für Reisebüros allerdings eine geringere Provision von maximal acht Prozent.

Für Kunden fallen ab dem Zeitpunkt der Buchung zudem bis zu 80 Prozent Stornokosten an, es gibt dann keine Tagesoptionen oder Umbuchungsmöglichkeiten mehr. Die Tarife sind zunächst nur über den „Iris plus Urlaubsmatcher“, das Tui-Reise-Buchungssystem, buchbar.  

Tui-Kunden müssen für Reisen ohne Flug weniger anzahlen

Außerdem wird dann bei Anzahlungs- und Stornoregeln nach Buchungen mit und ohne Flug unterschieden. Die Stornostaffel wird auf drei Stufen reduziert. Bei Buchungen ohne Flug fällt eine Anzahlungshöhe von 20 Prozent statt zuvor 25 Prozent an. Wer eine Reise mit Flug bucht muss weiterhin 25 Prozent anzahlen. 

Stornogebühren bei Reisen mit Flug

Auch die Stornokosten ändern sich bei Buchungen ohne Flug: Bis 31 Tage vor Abreise werden 20 Prozent fällig, danach 40 Prozent und ab 14 Tage vorher sind es 80 Prozent. Die vierte Stufe, bei der für Stornierungen kurz vor der Abreise bislang 90 Prozent des Reisepreises gezahlt werden musste, fällt weg. 

Bei Buchungen mit Flug müssen Kunden bis 31 Tage vor Abflug 40 Prozent Stornogebühr zahlen, dann 60 Prozent und ab 14 Tage vorher ebenfalls 80 Prozent.