Trotz Brexit-Chaos: London ist das beliebtestes Reiseziel der Welt

Trotz Brexit-Chaos: London ist beliebtestes Reiseziel 2019

Auch wenn sich die Unsicherheit anlässlich des britischen EU-Austritts zuspitzt: Reisende weltweit bewerteten ihr Reiseerlebnis in der englischen Hauptstadt 2018 besser als irgendwo sonst auf der Welt.

Roter Doppeldeckerbus und Fußgänger mit Regenschirmen überqueren eine Brücke vor dem Big Ben in London, England.
Platz 1: In London ist selbst Regenwetter Kult: Reisende lieben die Metropole an der Themse.

Foto: unsplash.com/Heidi Sandstrom

Europäische Metropolen und traumhafte Inseln liegen voll im Trend – das ergeben zumindest die diesjährigen „Travellers’ Choice Awards“ von TripAdvisor. Dafür wertet die Plattform Bewertung der User von Reisezielen auf der ganzen Welt aus. 

Royal Wedding lockt Urlauber nach London

In diesem Jahr landet London auf dem Spitzenplatz. Grund für die Pole-Position dürfte auch die royale Hochzeit sein, mit der Prinz Harry und Meghan Markle im vergangen Jahr Tausende Fans des britischen Königshauses in die Hauptstadt lockten. 

Allerdings könnte sich für den England-Urlaub schon bald einiges ändern: Die Europäische Kommission informiert Reisende aus der EU bereits über mögliche Konsequenzen eines harten Brexit

In welchen Städten und auf welchen Inseln Urlauber außerdem besonders zufrieden sind? Klick dich durch unsere Galerie:

       

Galerie: Die beliebtesten Reiseziele 2019

Klar, Überraschungen oder Geheimtipps suchst du unter den beliebtesten Destinationen vergeblich. Die Städte und Strände sind aber nicht ohne Grund in den Top 10 gelandet – sei es aufgrund beeindruckender Architektur, Kultur oder Natur.

Touri-Massen vermeiden? So klappt’s!

Unser Tipp: Wenn du den angesagten Reisezielen einen Besuch abstatten willst, lege diesen auf die Nebensaison. Wenn du dann vor Ort auch mal planlos unterwegs bist und dich abseits der Touristenpfade begibst, entdeckst du garantiert unbekannte Schätze.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite