Beinfreiheit im Flugzeug: Bei diesen Airlines hast du am meisten Platz

Beinfreiheit im Flugzeug: Hier hast du am meisten Platz

Um dich ausstrecken zu können, kannst du Business Class fliegen – oder eine Airline wählen, die ihren Passagieren besonders viel Beinfreiheit ermöglicht. Der reisereporter verrät, welche das sind.

Voll besetzter Ferienflieger, die Beinfreiheit in den Sitzreihen der Economy-Klasse ist begrenzt.
Mit den Knien an den Vordersitz stoßen oder die Beine ausstrecken? Wie viel Beinfreiheit Passagiere haben variiert je nach Airline und Flugzeugtyp.

Foto: imago/MiS

Besonders große Menschen kennen das Problem: Der Abstand zwischen deinem Sitz und dem Vordersitz im Flieger scheint immer kleiner zu werden. Stundenlang deine Beine dort reinzuquetschen ist unbequem und – wenn deine Knie und Oberschenkel gegen fremde Sitznachbarn gedrückt werden – ziemlich unangenehm.

Um möglichst viele Passagiere in einem Flugzeug unterzubringen, verringern viele Airlines den Sitzabstand, sodass sie zusätzliche Sitzreihen einbauen können – auf Kosten der Beinfreiheit

Die gute Nachricht: Einige Fluggesellschaften bieten ihren Gästen noch immer massig Platz. Auf der TripAdvisor-Plattform „SeatGuru“ kannst du die Sitzabstände und -breiten verschiedener Airlines und Flugzeugtypen in der Economy, First und Business Class miteinander vergleichen. Wir haben dir die Arbeit mal abgenommen und ausgewertet, welche Airlines dir die meiste Beinfreiheit bieten:

Auf der Kurzstrecke: Breite Sitze und viel Beinfreiheit

Sitzabstand bezeichnet die Entfernung von einer Rückenlehne zu der des Vordersitzes. Wenn diese auf deinem nächsten Kurzstreckenflug besonders groß werden soll, könnte diese US-Airline eine gute Wahl sein: Bei den Airbus-320-Fliegern von JetBlue beträgt der Sitzabstand bis zu 99 Zentimeter. Auch die Sitzbreite ist mit rund 46 Zentimeter ziemlich großzügig.

Noch breiter sind die Sitze in einer Beechcraft 1900D von Air Canada (51,3 Zentimeter), in drei Airbussen der US-Billig-Airline Spirit (50,8 Zentimeter) sowie von Bangkok Airways (50,3 Zentimeter).

In diesen Fliegern kannst du dich auf der Langstrecke breitmachen

Mit weitem Abstand liegt TAP Air Portugal bei Langstreckenflügen vorn. In einer Maschine bekommst du sogar einen Sitz mit bis zu 152,4 Zentimetern Sitzabstand und 50,8 Zentimetern Breite. Ebenfalls gut: Die Boeing 767 und 777 von Virgin Australia sowie WestJet mit jeweils 96,5 Zentimetern Sitzabstand.

Bei WestJet und TAP findest du auch die breitesten Sitze mit bis zu 50,8 Zentimetern. Die Boeing-777- und Airbus-A380-Flieger von Singapore Airlines punkten mit 48,26 Zentimetern Sitzbreite. 

Deutsche Airlines liegen bei der Auflistung übrigens eher im Mittelmaß. Lufthansa beispielsweise bietet Passagieren in vielen Flugzeugen einen Sitzabstand zwischen 78 und 81 Zentimetern, die Sitze sind zwischen 43 und 46 Zentimeter breit. 

Diese Airlines sind eher für kleine Menschen geeignet

Und wo wird’s besonders eng? Gerade mal 71 bis 76 Zentimeter liegen zwischen den Rückenlehnen bei der Billig-Airline Jet2 (Airbus A321). Und auf den nur 40,6 Zentimeter breiten Plätzen der japanischen Airline ANA musst du dich besonders schmal machen.

Wer richtig viel Beinfreiheit will, muss allerdings meistens tiefer in die Tasche greifen und Plätze in der First oder Business Class reservieren. Hier kannst du dich teilweise auf bis zu 2,28 Metern (Boeing 777-300ER von Jet Airways) ausstrecken. Bis zu 106,68 Zentimeter breite Sitze findest du im Airbus A350-900 in der Business Class von Hong Kong Airlines.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite