Ungefähr drei Stunden braucht eine American-Airlines-Maschine von Chicago nach Charlotte im US-Staat North Carolina. Drei Stunden, die für einen Passagier genug waren, um sich während des Flugs ordentlich zu betrinken. Und irgendwann drückte die Blase. 

Ob es der vom Alkohol benebelte Verstand war oder der Gang zur Toilette schlichtweg zu lang: Diese Aktion war ziemlich daneben – im wahrsten Sinne des Wortes!

Gepäck einer American-Airlines-Passagierin wird angepinkelt

Denn die Flieger-Toilette verfehlte der Passagier eindeutig und verrichtete das „kleine Geschäft“ einfach auf dem Gepäck einer anderen Passagierin – und das blieb nicht ohne Folgen. Denn die Airline kontaktierte die Polizei am Charlotte Douglas International Airport.

Diese wartete mit Handschellen auf den Wild-Pinkler, als der United-Airlines-Flug-AA-1344 am vergangenen Donnerstag gegen 13 Uhr in Charlotte landete. Die Polizei bestätigte der Lokalzeitung „Charlotte Observer“, dass der „berauschte Passagier“ in Gewahrsam genommen wurde.

Betrunkener Flugzeug-Pinkler von der Polizei festgenommen

Details gibt die Polizei über die Pinkel-Panne nicht preis. Bekannt ist bislang nur, dass es sich bei der Passagierin, deren Gepäck in Mitleidenschaft gezogen wurde, um eine 28-Jährige handelt. Die weiteren Ermittlungen hat das FBI übernommen – eine Strafanzeige läuft.

Ob dem Betrunkenen noch weitere Konsequenzen drohen, bleibt abzuwarten. Von einer Entschädigung sei bisher noch keine Rede. Blöd für das Opfer, denn der durch das Urin verursachte Schaden am Gepäck soll sich auf 100 Dollar belaufen.