Ab dem 1. Oktober 2019 brauchen Urlauber eine elektronische Einreise-Genehmigung (ETA), um nach Neuseeland reisen zu dürfen. Für die Einreiseerlaubnis fallen zwölf Neuseeländische Dollar (knapp acht Euro) Gebühren an.

Gleichzeitig wird eine Touristenabgabe in Höhe von 35 NZD, also etwa 22 Euro, erhoben. Ab dem 1. Juli können sich Touristen online registrieren

Genehmigung für 90 Tage in zwei Jahren

Die erteilte Genehmigung ist dann für insgesamt 90 Tage innerhalb von zwei Jahren gültig. In dieser Zeit kann man beliebig häufig einreisen. Die Regierung empfiehlt, sich spätestens 72 Stunden vor Einreise zu registrieren. Für die Beantragung ist ein Reisepass nötig, der mindestens einen Monat länger gültig ist, als der Aufenthalt dauert.

Wer arbeiten will braucht ein Visum

Für längere Aufenthalte oder jede Form von Erwerbstätigkeit in Neuseeland ist weiterhin ein Visum notwendig. Dieses muss bei der Einwanderungsbehörde beantragt werden.