Indonesien: Urlauberin von monströser Welle mitgerissen und verletzt

Indonesien: Urlauberin von Monsterwelle mitgerissen

Bei diesen Bildern stockt einem der Atem: Ein Video zeigt, wie eine Touristin auf Nusa Lembongan an einer Klippe posiert. Im nächsten Moment wird sie von einer riesigen Welle von den Füßen gerissen.

Frau posiert mit ausgestreckten Armen an der Bucht Devil’s Tear auf Nusa Lembongan bei Bali.
Noch genießt die Frau ihren Fotomoment – doch die riesige Welle rollt schon heran.

Foto: instagram.com/balilife

Vor der Südostküste der beliebten Urlaubsinsel Bali liegt Nusa Lembongan. Beliebtes Fotomotiv auf dem kleinen Eiland: Devil’s Tears, eine felsige Bucht, gegen die meterhohe Wellen klatschen. 

Lebensgefährlich: Riesige Welle trifft Urlauberin bei Bali

Vor dieser dramatischen Kulisse ließ sich auch eine Urlauberin ablichten. Dabei wagte sich die Frau allerdings zu nah an den Rand der Klippe: Mit dem Rücken zum Meer posierte sie mit ausgestreckten Armen, als eine riesige Welle angerollt kam, über die Felsen krachte und die Frau wegschleuderte.

Ein Video zeigt die Szene – und die geballte Kraft der Natur: 

Doch die Frau hatte Glück im Unglück: Wie die australische Nachrichtenseite „news.com.au“ berichtet, scheint sie mit ein paar Kratzern und Beulen davongekommen zu sein.

In einem zweiten Twitter-Video ist zu sehen, wie ein Mann die Schürfwunden der Frau mit Wasser reinigt: 

Der Instagram-Account „balilife“ postete das Video vor drei Tagen und warnt: „Die Menschen müssen verstehen, wie gefährlich es ist, so nah an den Klippen zu stehen. Seid vorsichtig, ihr habt auch aus 20 Metern Entfernung eine fantastische Aussicht.“

Einige Instagram-Nutzer kommentieren, wie glücklich die Frau sein könne, diesen Vorfall überlebt zu haben. Andere finden das Verhalten „extrem lichtsinnig“.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite