Bis zu ein Meter Neuschnee, Stromausfall und ein Toter: Der Wintersturm „Ulmer“ hatte die Region der Rocky Mountains und den oberen Mittleren Westen der USA gestern fest im Griff. Mit Hurrikan-Windstärke zwei fegte der Sturm über Teile des Landes hinweg und legte den Verkehr auf Straßen und in der Luft lahm. Besonders stark traf der Sturm die Stadt Denver in Colorado.

Blizzard in den USA: Dutzende Flüge fallen aus

US-weit fielen fast 2.000 Flüge aus, weitere 2.700 Flüge wurden verschoben. Das berichtet „USA Today“. Der Blizzard sorgte vor allem am Denver International Airport für Chaos: Andauernder Schneefall machte die Landebahnen unbefahrbar – am Mittwochnachmittag wurden sie zeitweise geschlossen, knapp 1.400 Flüge gestrichen.

Gestrandete Passagiere, die ihre Nacht am Flughafen verbringen mussten, wurden mit Decken versorgt.

Das Wetter beruhigte sich über Nacht, sodass das Bodenpersonal mit der Räumung der Landebahnen beginnen konnte. Mittwochnacht gab der Flughafen bekannt, dass wieder vier von sechs Landebahnen geöffnet seien. Passagiere sollten bei den Airlines aber weiter nach dem Status ihres Fluges nachfragen.  

Auch an den Flughäfen anderer US-Staaten wie Illinois und Wisconsin zeigten sich die Auswirkungen von „Ulmer“: In Chicago zwang heftiger Regenfall die Airline Southwest zu Flugstreichungen- und -verschiebungen. 

Blizzard „Ulmer“ fordert einen Toten

Ein Polizist kam bei einem Einsatz ums Leben, als ihn ein anderes Auto anfuhr, gab die örtliche Polizei auf Twitter bekannt. Bislang ist das der einzige bekannte Todesfall. Bei den zahlreichen Unfällen auf den Straßen wurde glücklichweise sonst keiner verletzt. Mehr als 100.000 Einwohner Colorados mussten am Mittwoch ohne Strom auskommen, berichtet „CBS“. 

„Bomben-Zyklon“ in den USA 

Der Wintersturm „Ulmer“ wird auch als „Bomben-Zyklon“ bezeichnet: Als Bombe wird ein Zyklon dann bezeichnet, wenn der Luftdruck innerhalb von 24 Stunden dramatisch um mindestens 24 Millibar abfällt. Die Folge: Extreme Kälte, plötzlich starke Schneefälle und Hurrikan-artige Windböen.