Sie wollte nur in den Urlaub nach Teneriffa: Die 21-jährige Emily O’Connor aus England hatte sich für ihren Spanien-Urlaub schon mal etwas luftiger angezogen. In einem schwarzen, bauchfreien Top und einer gelben High-Waist-Hose stieg sie in den Flieger.

Doch in diesem Outfit hätte sie am Mittwoch niemals den Flughafen in Birmingham im Flugzeug verlassen.

Zu viel Haut: Thomas-Cook-Crew droht Frau mit Rauswurf

Vier Crew-Mitglieder hätten sie umzingelt und ihr gedroht, dass sie sie aus dem Flieger schmeißen würden, wenn sie nicht augenblicklich eine Jacke überziehe. Ihre Kleidung sei „unangemessen“ und „anstößig“. Emily konnte es nicht fassen und twitterte die ganze Story.

Sie habe die Crew darauf hingewiesen, dass es in den Beförderungsbestimmungen keine Vorgaben gebe, wie sich Passagiere zu kleiden haben. Und: Sie habe auch alle anderen Passagiere gefragt, ob ihr Outfit irgendwen stören würde – aber niemand habe sich beschwert.

Frau (21) wird von Passagier beleidigt

Nach anhaltenden Diskussionen habe sich dann doch ein Passagier beschwert: „Zieh eine verdammte Jacke an!“ soll jemand von den Fluggästen geschrien haben, behauptet Emily. Niemand der anderen Flugbegleiter hätte sie in Schutz genommen.

Da sie jedoch unbedingt nach Teneriffa habe fliegen wollen, habe sie sich den Anweisungen der Crew gebeugt und die Jacke ihrer Cousine angezogen. Die 21-jährige Britin beschreibt das Erlebnis als „schlimmste Erfahrung meines Lebens“.

Thomas Cook entschuldigt sich bei Passagierin

Die Airline entschuldigt sich bei Emily. „Es ist klar, dass wir die Situation besser hätten lösen können“, so ein Thomas-Cook-Sprecher gegenüber dem reisereporter. Er verwies auf die Beförderungsbestimmungen. In der behält sich Thomas Cook vor, Passagieren den Flug mit unangemessener Kleidung zu untersagen – Schuhe müssten im Flugzeug beispielsweise immer getragen werden.

Jedoch dürfe niemand diskriminiert werden. „Unsere Besatzungen haben die schwierige Aufgabe, diese Richtlinie umzusetzen, und sie machen das nicht immer richtig“, so der Sprecher. Die Airline untersuche den Vorfall.