Wovon hast du als Kind geträumt? Wolltest du Pilot oder Flugbegleiter werden? Dann geht’s dir so wie dem zehnjährigen Alex aus Australien. Der ist wahnsinnig von der Luftfahrt fasziniert und plant jetzt schon das ganz große Geschäft: Er will eine eigene Airline gründen!

Der Name steht auch schon fest: Der „Oceania Express“ soll bald durch die Lüfte fliegen. 

Schuljunge aus Australien gründet eigene Airline „Oceania Express“

In den Ferien feilte er an seiner Geschäftsidee: „Ich habe mir schon Gedanken gemacht, zum Beispiel welche Art von Flugzeugen ich brauche, Flugnummern, Catering und mehr.“

Und die wichtigen Positionen sind selbstverständlich auch schon besetzt: „Ich bin der CEO der Fluggesellschaft. Ich habe auch einen Finanzvorstand, einen IT-Leiter, einen Instandhaltungsleiter, einen Leiter der Borddienste und einen Leiter der Rechtsabteilung eingestellt.“

Aber: zu wenig Arbeit für zu lange Ferien. Der Workaholic Alex kriegt nicht genug und möchte von Chef zu Chef mit dem Qantas-Geschäftsführer Alan Joyce reden und hat ihm daher einen Brief geschrieben, in dem er gefragt hat: „Was kann ich für meine Airline noch tun?“

Qantas antwortet und hilft ausnahmsweise der Konkurrenz

Alex lässt vor allem eines keine Ruhe: Er plane den Einsatz eines Airbus A350 für einen Nonstop-Flug von der Ostküste Australiens nach London. Der 21-Stunden-Flug würde aber eines bedeuten: kein Schlaf. 

Der Qantas-Chef-Alan Joyce antwortete dem Jungen tatsächlich! Er habe bereits von der neuen Konkurrenz gehört, schreibt er. „Normalerweise gebe ich Konkurrenten keine Ratschläge. Aber ich mache eine Ausnahme, weil ich auch einmal ein Junge war, der fasziniert vom Fliegen und all seinen Möglichkeiten war.“

Sein wichtigster Tipp: Oberste Priorität habe immer die Sicherheit der Passagiere. Zudem solle Alex alles daransetzen, das Reisen so angenehm wie möglich zu gestalten – so mache das Qantas seit 100 Jahren.

Qantas will mit Schuljungen-Airline arbeiten

Der Qantas-CEO Joyce sieht Potenzial in dem Visionär: Auch Qantas plane einen 21-Stunden-Nonstop-Flug von der Ostküste Australiens nach London (aktuell fliegt Qantas nonstop von Perth an der Westküste nach England).

Und er lädt den zehnjährigen Konkurrenten zum Meeting ein: Gemeinsam könnten die Geschäftsmänner an dem „Project Sunrise“ tüfteln, das derzeit an komfortableren Lösungen für den Langstreckenflug arbeite.

Knapp 78.000 Twitter-Usern gefällt die mögliche Zusammenarbeit der ältesten und der jüngsten Airline Australiens.