So etwas hatte der aus Deutschland stammende Rainer Schimpf in 20 Jahren als Dokumentarfilmer, Fotograf und Taucher noch nicht erlebt: Gerade als er ein Foto von einem Hai vor einem riesigen Sardinenschwarm schießen wollte, wurde es plötzlich dunkel um ihn herum.

Der 51-Jährige spürte einen starken Druck um seine Hüften – und wusste sofort, was geschehen war: Ein Wal hatte ihn verschluckt! 

Spektakuläres Video: Wal verschluckt deutschen Taucher

Diesen unfassbaren Moment filmten Kollegen, die mit Rainer etwa 25 Kilometer vor der Küste von Port Elizabeth in Südafrika unterwegs waren:

Intuitiv hielt Rainer die Luft an, falls der Meeres-Gigant ihn in den Tiefen des Atlantiks wieder ausspucken würde. Angst, komplett verschluckt zu werden, hatte der Taucher nicht: Wale sind keine Menschenfresser.

Wal spuckt deutschen Taucher aus

Nach kurzer Zeit fühlte er, wie der Druck um die Hüften nachließ. Der Wal spuckte ihn wieder aus – knapp unter der Meeresoberfläche.

Die Kollegen fragten sich, ob Rainer verletzt sei. Doch der war nur an einer Sache interessiert und rief ihnen zu: „Habt ihr das auf der Kamera?“