Altersheim zu teuer: Mann (64) will lieber im Hotel wohnen

Altersheim zu teuer: Mann will lieber in Hotel wohnen

In Würde altern und den Lebensabend genießen: Das will der Texaner Terry Robison jedenfalls nicht im Altersheim. Seine Zukunft als Rentner sieht der 64-Jährige in einem Hotel – und das hätte einige Vorzüge.

Eine Altenpflegerin hilft einer Bewohnerin in einem Altenpflegeheim.
Schlichtweg zu teuer: Ein Mann aus Texas hat keine Lust aufs Altersheim. (Symbolfoto)

Foto: imago/photothek

Ein gemütliches King-Size-Bett, 24-Stunden-Service, leckeres Frühstück und ein eigener Swimming-Pool – so stellt sich der 64-jährige Texaner Terry Robison sein Leben als Senior vor. Nur mit großzügiger Rente möglich? Falsch gedacht!

Terry hat die Kosten für ein Altersheim überschlagen und überrascht festgestellt: Ein Leben im Hotel ist um einiges günstiger und komfortabler. Seine Entscheidung steht fest: Statt ins Altersheim soll es für ihn und seine Frau ins Hotel Holiday Inn gehen!

Hotel statt Altersheim: Texaner teilt verrückte Idee auf Facebook

Der Platz im Altersheim, den er sich ausgesucht hat, würde ihn umgerechnet 167 Euro am Tag kosten. Für das Geld könnte er sich doch eigentlich auch ein ziemlich nettes Hotelzimmer gönnen, dachte sich Terry und recherchierte ein wenig.

Er fand heraus: Als Langzeitgäste würden seine Frau und er für ein Hotelzimmer im Holiday Inn knapp 53 Euro die Nacht zahlen – Frühstück inklusive! Auf Facebook kommt seine Idee „Hotelgast statt Patient im Altersheim“ gut an:

Mehr als 133.000-mal wurde sein Beitrag schon geteilt, in den Kommentaren heißt es „Ich liebe es“ und „Was für eine großartige Idee“. Und nicht nur die Kosteneinsparung überzeugt den Filmproduzenten. 

Der Service im Hotel sei auch einfach besser: frische Bettwäsche, eine große Auswahl an Gerichten, Kosmetikartikel for free und ein funktionierender Flatscreen mit den neuesten Filmen. 

Urlaub für immer – auch im hohen Alter?

Um seine Gesundheit macht sich der Texaner keine Sorgen: Schließlich gebe es einen netten Zimmerservice, der immer nach dem Wohlbefinden der Gäste fragen würde. Und wenn ihm doch mal etwas im Hotel zustoßen sollte, dann greife seine Versicherung – und das Holiday Inn würde ihn wegen der Unannehmlichkeiten auf eine Suite upgraden. 

Das Ganze funktioniert natürlich nur, solange er keine schweren gesundheitlichen Beschwerden hat. Wer nicht mehr ganz so fit ist und trotzdem lieber Urlaub machen will als in einer Einrichtung zu wohnen, der könnte auf einem Altersheim-Kreuzfahrtschiff glücklich werden. 

In Deutschland soll im Oktober das erste Wohnschiff für ältere Menschen in See stechen. Die „MS Lebenstraum“ ist barrierefrei, Pfleger und Ärzte sind mit an Bord, es gibt eine Krankenstation samt OP-Saal und Notruftasten in jeder Kabine.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite