Es ist der zweite Absturz einer Boeing 737 Max 8 innerhalb weniger Monate: In Indonesien war im Oktober eine Lion-Air-Maschine dieses Flugzeugtyps abgestürzt. Am gestrigen Sonntag verunglückte Flug ET 302 von Ethiopian Airlines auf dem Weg nach Kenia.

Boeing 737 Max 8: Unglücksflieger aus dem Verkehr gezogen

Einige Airlines ziehen nun Konsequenzen aus den schrecklichen Vorfällen und verhängen gegen Boeing-737-Max-8-Flugzeuge ein Startverbot. Chinas Luftfahrtbehörde hat am Montag angeordnet, dass alle chinesischen Airlines ihre Maschinen dieses Typs am Boden behalten müssen.

Sie hatten ab 9 Uhr (Ortszeit) neun Stunden Zeit, die betroffenen Flugzeuge aus dem Verkehr zu nehmen. Insgesamt besitzen chinesische Airlines 96 Boeing 737 Max 8, das berichtet die „New York Times“.

Startverbot für Boeing 737 Max 8 ist eine „Vorsichtsmaßnahme“

Auch Ethiopian Airlines hat der Boeing-737-Flotte bis auf Weiteres ein Startverbot erteilt. Die Airline spricht dabei von einer „Vorsichtsmaßnahme“. Die Ursache für den Unfall ist noch nicht bekannt.

Der Flugzeugbauer selbst gab am Sonntag an, mit einem technischen Team an die Unglücksstelle zu reisen, um den zuständigen Behörden bei der Aufklärung des Absturzes zu assistieren. 

Welche Airlines fliegen noch mit Boeing 737 Max 8?

Die Max 8 ist die neueste Version des beliebten Passagierflugzeugs Boeing 737. In Europa ist die Flotte unter anderem für Iceland Air, Air Italy und LOT Polish Airlines unterwegs. In Deutschland wurde die erste Maschine dieses Typs an Tuifly ausgeliefert. 

Neben zahlreichen asiatischen und arabischen Airlines wird sie auch von Air Canada, Southwest Airlines und American Airlines genutzt. Die Boeing 737 Max 8 hat Platz für bis zu 210 Passagiere.