Wie aus dem Nichts gingen die Warnleuchten auf dem Flug CA983 von Peking nach Los Angeles an: Feueralarm in der Air-China-Maschine! Das Warnsignal kam aus dem Frachtraum.

Panik bei den Passagieren: Umgehend mussten die 188 Fluggäste und die Crew in Sicherheit gebracht werden. Der einzige Ausweg: eine Notlandung in der östlichsten Stadt Russlands – Anadyr, mitten im Nirgendwo in Ostsibirien. 

Passagiere müssen Air-China-Flieger nach Notlandung sofort verlassen

Umgeben von Eis und Schnee legte die Boeing 777 eine dramatische Notlandung in Anadyr hin. In Sicherheit waren die Insassen des Passagierflugzeugs aber noch immer nicht. Sobald die Air-China-Maschine auf der vereisten Landebahn aufsetzte, rief eine Stewardess: „Alles stehen und liegen lassen, sofort evakuieren. Das Flugzeug wird explodieren!“, berichtet ein Passagier nach Angaben der „Daily Mail“.

Video: Passagiere schliddern über Notrutschen auf vereiste Landebahn

Die Crew öffnete die Türen – die Passagiere retteten sich über die Notrutschen aus dem Flieger. Trotz vereister Landebahn verletzte sich keiner der Passagiere bei der Evakuierung.

Anstelle des warmen Los Angeles erwarteten die 188 Passagiere in Ostsibirien nun eisige minus 20 Grad. Die Fluggäste wurden im Flughafen untergebracht und mit Essen und Trinken versorgt.

 

Glücklicherweise explodierte die Maschine nicht – ein Feuer konnte im Nachhinein auch nicht festgestellt werden. Warum das Warnsystem Rauch im Frachtraum meldete, ist derzeit noch unklar. Trotzdem: Der Schock saß den Passagieren tief in den Knochen.

Mittlerweile wurden sie mit einer Ersatzmaschine nach Los Angeles gebracht, berichtet „Flightradar“.