Dieser Passagier hat wohl eine Lektion fürs Leben gelernt. Nämlich, dass er lieber nicht zu wählerisch beim Essen sein sollte – zumindest nicht im Flugzeug. Der Air-Canada-Passagier hatte am Samstag auf dem Flug AC118 von Vancouver nach Toronto Fisch verlangt, weil er angeblich kein Fleisch und Weizen essen kann.

Dass dieser Wunsch letztlich zu fünf Stunden Verspätung führen sollte, ahnte da noch keiner.

Air-Canada-Passagier kriegt kein Fisch-Menü und pöbelt!

Bei Air Canada werden in der Businessclass die Essenswünsche bereits vor Abflug aufgenommen. Fisch war an dem Tag allerdings aus.

Eine Flugbegleiterin bot dem Passagier Alternativen an – der Businessclass-Passagier akzeptierte das nicht und drohte ihr: „Wenn ich keinen Fisch bekomme, gibt es ein Problem. Entweder, Sie servieren ihn mir, oder ich mache es selbst“. So zitiert ihn eine andere Passagierin gegenüber dem lokalen Fernsehsender „CTV“.

Pöbel-Passagier sorgt für heftige Verspätung

Die Stewardess versuchte, den Fluggast zu beruhigen – ohne Erfolg. Als der Mann anfing, sie zu beleidigen, entschied die Crew, den pöbelnden Mann aus dem Flieger zu schmeißen. Das Flugzeug stand schon zum Abflug auf dem Rollfeld bereit.

Die Entscheidung dürfte die anderen Passagiere ordentlich genervt haben: Die Maschine musste wegen des Vorfalls zum Gate zurückkehren. Bereits davor hatte der Flug schon eine Stunde Verspätung – und die Piloten ihre maximale Arbeitszeit überschritten. Das bedeutete: neue Piloten – sonst kein Flug nach Toronto. 

Statt um 14 Uhr startete die Maschine erst um 19.30 Uhr abends nach Toronto. Über fünf Stunden verbrachten die Passagiere nur mit Warten. Die Twitter-Userin „EggfreeMama“ bedankte sich bei dem Nörgel-Passagier: „Danke Ar******h. Ich liebe es, um 4 Uhr morgens zu Hause anzukommen.“

Air Canada bestätigte die Verspätung wegen eines „störenden Passagiers“.