Warum der Strand auf der Weihnachtsinsel blutrot ist | reisereporter

Skurriles Spektakel: Warum dieser Strand blutrot ist

Achtung, dieser Text ist nichts für Menschen mit Krabbeltier-Phobie! Auf der australischen Weihnachtsinsel leben Abermillionen rote Schalentiere. Wie ein wimmelnder Teppich bedecken sie Straßen und Strände.

Krabben am Strand der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean.
Winzige Krabben färben den Strand auf der Weihnachtsinsel rot.

Foto: imago/OceanPhoto

Die Bilder sind gleichzeitig faszinierend und abstoßend: Jedes Jahr ziehen auf der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean 50 Millionen rote Krabben ins Meer, um dort zu laichen.

Einheimische müssen die Tiere in dieser Zeit mit Laubbläsern und Besen von ihren Häusern fernhalten. Straßen werden gesperrt, damit die Schalentiere nicht überfahren werden: 

Die frisch geschlüpften Krabben sind wirklich winzig: 

Krabben auf den Weihnachtsinseln sind ein Touristenmagnet

Der rote Krabbenteppich bestimmt aber nicht nur das Leben der Locals: Auch Touristen strömen für das ungewöhnliche Schauspiel in das australische Überseegebiet, das 350 Kilometer südlich von Java (Indonesien) liegt.

Falls du das Schauspiel mal selbst erleben möchtest: In diesem Jahr könnte die Krabbenwanderung zwischen Oktober und Dezember beginnen. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite