Studie enthüllt: So macht der typische Deutsche Urlaub

Studie enthüllt: So tickt der typische deutsche Urlauber

Wie viele Deutsche tragen im Urlaub eigentlich wirklich Socken in Sandalen? Und sind wir wirklich so schlimm im Sonnenliegen-Reservieren? Eine neue Studie zeigt, wie der Durchschnittsdeutsche reist.

Sieht so das typische deutsche Urlauber-Pärchen aus?
Sieht so das typische deutsche Urlauber-Pärchen aus?

Foto: imago/fossiphoto

Wohin reisen Deutsche am liebsten? Was nervt sie im Urlaub am meisten? Und was packen sie ein? Eine neue repräsentative Studie von Airbnb beantwortet diese und noch mehr Fragen zum Reiseverhalten der Deutschen.

Der reisereporter zeigt dir die wichtigsten Ergebnisse im Überblick. Und mit unserem Quiz kannst du testen, ob du selbst beim Reisen typisch deutsch bist

Wohin reisen die Deutschen am liebsten?

Die Deutschen fahren am liebsten gar nicht weit weg: 27 Prozent machen Urlaub im eigenen Land. Dahinter folgen Spanien (12 Prozent), Italien (8 Prozent), Griechenland (4 Prozent) und die Türkei (4 Prozent).

Du fragst dich, wo hier die Lieblingsinsel der Deutschen landet? Mallorca belegt innerhalb von Spanien mit 28 Prozent Platz eins der beliebtesten Destinationen.

Übrigens, die Deutschen sind Gewohnheitsmenschen: Jeder Zehnte hat seinen Lieblingsort gefunden und verbringt dort jeden Urlaub, etwa 15 Prozent wechseln zwischen zwei oder drei Urlaubsorten. 54 Prozent haben zwar einen Lieblingsort, bevorzugen jedoch gelegentliche Abwechslung. 17 Prozent der Deutschen entdecken auf jeder Reise einen neuen Urlaubsort.

Wie oft machen die Deutschen Urlaub?

Insgesamt drei Viertel der Befragten verreisten im Jahr 2018 mindestens einmal, 10 Prozent waren sogar fünfmal im Urlaub.

Deutsche und Deutsche gesellen sich nicht immer gern: Ein Viertel der Befragten hat angegeben, dass ihnen andere deutsche Touristen im Urlaub schon mal peinlich waren. Aber: Nicht alle Klischees treffen zu.

So gaben nur 16 Prozent zu, dass sie schon einmal eine Liege mit ihrem Handtuch reserviert haben. Und die Socken in Sandalen tragen nur 11 Prozent. Die Deutschen sollen im Urlaub auch gern mal nackt rumlaufen. Aber: FKK hat noch nicht einmal jeder Zehnte ausprobiert. 

Das ist der Traumurlaub der Deutschen

Die meisten Deutschen (33 Prozent) machen am liebsten Entspannungs- oder Badeurlaub. Auf Platz zwei folgen Städtereisen mit 22 Prozent, auf Platz drei der Kultururlaub (21 Prozent).

Die Deutschen lieben Strandurlaub – und sie lieben Mallorca.
Die Deutschen lieben Strandurlaub – und sie lieben Mallorca. Foto: imago/fossiphoto

08/15 wollen die Deutschen aber nicht: Die meisten wünschen sich einen Urlaub abseits der Touristenpfade. So wollen 58 Prozent der Befragten das Reiseziel durch die Augen der Einheimischen erleben. 76 Prozent wollen gern etwas Neues ausprobieren.

Mehr als jeder Zweite lässt sich auf die lokale Küche ein und hat noch nie oder fast nie traditionelle deutsche Kost im Ausland bestellt – nur 11 Prozent ziehen ein Schnitzel der lokalen Küche vor.

Die Deutschen planen ihren Urlaub gern

Ein weiteres Ergebnis: Die Deutschen mögen Abenteuer – aber nur, wenn sie geplant sind. 70 Prozent der Befragten buchten ihren Haupturlaub im vergangenen Jahr mindestens zwei Monate im Voraus – 20 Prozent sogar ein halbes Jahr vor Reiseantritt.

Ein weiteres Klischee trifft zu: Die Deutschen sind sparsam. So berücksichtigen 47 Prozent der Befragten bei der Wahl des Urlaubsziels vor allem den Kostenfaktor, für 44 Prozent sind die Wetterverhältnisse wichtig.

„Die Studie bestätigt, dass Deutsche zwar ihren Urlaubstraditionen treu bleiben, aber trotzdem aufgeschlossen für Neues sind. Die Ergebnisse zeigen darüber hinaus, dass deutsche Urlauber nicht nur offen für andere Kulturen sind, sondern sich bewusst für das Leben der Einheimischen vor Ort interessieren“, sagt Airbnbs Geschäftsführer für Deutschland Alexander Schwarz.

„Das erkennen wir auch an den wachsenden Gästezahlen aus Deutschland auf Airbnb – allein im letzten Jahr sind fast acht Millionen Gäste in die Welt gereist.“

Wo die Deutschen im Urlaub übernachten

39 Prozent der Deutschen wählen für ihren Haupturlaub das Hotel als Unterkunft, 11 Prozent sogar eine All-inclusive-Unterkunft. 28 Prozent wohnen lieber in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus, 10 Prozent übernachten bei Freunden oder der Familie. 7 Prozent mieten eine Unterkunft über Airbnb

So lange fahren die Deutschen in den Urlaub

Die meisten Deutschen, nämlich 31 Prozent, fahren vier bis sieben Nächte weg. 24 Prozent machen gern länger Urlaub und bleiben elf bis 14 Nächte. 19 Prozent wählen einen Urlaub mit acht bis zehn Übernachtungen.

So viel geben die Deutschen für den Urlaub aus

Die meisten Deutschen (31 Prozent) zahlen insgesamt zwischen 500 und 1.000 Euro für einen Urlaub. 27 Prozent sind sparsam und geben maximal 500 Euro aus. 17 Prozent der Befragten zahlen zwischen 1.000 und 1.500 Euro, 9 Prozent zwischen 1.500 und 2.000 Euro.

Das packen die Deutschen für den Urlaub in den Koffer 

Die Deutschen können nicht ohne ihr Handy: 78 Prozent nehmen das Smartphone auf jeden Fall mit in den Urlaub. Auch Sicherheit geht vor: 71 Prozent packen Medikamente ein, 54 Prozent Pflaster und Verbandszeug. Eine Kamera ist in 61 Prozent der Koffer zu finden. 

Das nervt die Deutschen im Urlaub am meisten

Auch im Urlaub ist nicht immer alles paradiesisch. 51 Prozent der Deutschen sind vor allem von anderen Touristen genervt, die sich danebenbenehmen. 40 Prozent finden es etwa total unangebracht, wenn andere ihre Liegen mit Handtüchern reservieren. 

47 Prozent ärgern sich über überteuerte Preise, 44 Prozent über viel Müll beziehungsweise Umweltverschmutzung. 38 Prozent kriegen bei überfüllten Touristen-Attraktionen zu viel.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite