Statt der Karibik haben Dutzende Passagiere auf der „Island Princess“ während der Kreuzfahrt hauptsächlich die Toiletten von innen gesehen: Sie hingen mit Durchfall und Erbrechen über der Kloschüssel. 

91 Gäste und Crew-Mitglieder klagten über Magen-Darm-Erkrankungen. Eigentlich hätte es eine Traumreise werden sollen: Sie befanden sich gerade auf einer zehntägigen Kreuzfahrt durch den Panamakanal mit Halt in Jamaika und Costa Rica.

Aktuelle Deals

Verdacht auf Norovirus: Kreuzfahrt-Passagiere auf der „Island Princess“ erkrankt

Damit sich nicht noch mehr Passagiere ansteckten, wurde Deck drei verstärkt gesäubert und desinfiziert. Stuhlproben der Patienten wurden an ein Labor der US-amerikanischen Seuchenschutzbehörde geschickt, das berichtet „Outbreak News Today“. Sie werden nun auf das Norovirus getestet.

Die Seuchenschutzbehörde bestätigt, dass es auf der „Island Princess“ zu einem Krankheitsausbruch gekommen ist. Noch gibt es aber keine Ergebnisse darüber, welches Virus den Magen-Darm-Infekt ausgelöst hat.

Fest steht: Den Betroffenen dürfte der Vorfall die Kreuzfahrt wohl deutlich vermiest haben. Am vergangenen Montag ist das Schiff von Princess Cruises wieder in Port Everglades, Miami, eingelaufen. Die Reederei hat sich zu dem Vorfall bislang noch nicht geäußert.