Für Schwule und Lesben geht es bei der Reiseplanung nicht nur um die Frage, an welchem Ort es am schönsten ist. Wichtig ist auch, wo es für sie am sichersten ist. Denn: Nach wie vor gibt es in vielen Ländern und Regionen Anti-Homo-Gesetze, in einigen droht Homosexuellen sogar noch die Todesstrafe.

Der „Gay Travel Index 2019“ vergleicht 197 Länder in 14 Kategorien. Es wird etwa geprüft, ob es Antidiskriminierungsgesetze gibt, ob Homosexualität illegal ist, ob es Übergriffe auf Schwule und Lesben gab oder ob die Ehe für alle eingeführt wurde. Das Ergebnis: Ein Ranking der sichersten und unsichersten Länder für LGBT-Reisende.

Deutschland fliegt aus den Top 10 der homofreundlichsten Länder

Deutschland stürzt in dem Ranking ab: Nachdem es das Land im vergangenen Jahr wieder in die Top 10 geschafft hat, landet es 2019 nur noch auf Rang 23. Dafür gibt es mehrere Gründe: Die Gewalttaten gegen LGBT-Personen haben wieder zugenommen, es fehlen moderne Gesetze in Bezug auf Trans- und Intersexuelle sowie ein Aktionsplan gegen homophobe Gewalt. 

Ebenfalls verschlechtert hat sich die Situation besonders für Schwule in Brasilien und den USA. Schuld daran sind vor allem die rechtskonservativen Regierungen und die damit einhergehende Rücknahme von errungenen LGBT-Rechten und der damit verbundenen Anstieg von Gewalt gegen Schwule, Lesben, Trans- und Intersexuelle.

Portugal, Kanada und Schweden sind die LGBT-freundlichsten Länder

Einen extremen Satz nach vorn machte Portugal – dank gesetzlicher Verbesserungen für Trans- und Intersexuelle sowie Initiativen gegen Hasskriminalität. Das Land springt von Platz 27 im vergangenen Jahr auf Platz eins – diesen teilt es sich mit Kanada und Schweden. Das nordeuropäische Land gilt seit Jahren als „most gayfriendly“. 

Ein Überraschungsaufsteiger des Jahres ist Indien – aufgrund der Entkriminalisierung von Homosexualität steigert es sich von Platz 104 auf Platz 57. Auch in Trinidad und Tobago sowie Angola sind homosexuelle Handlungen seit 2018 nicht mehr strafbar.

Gay Travel: Das sind die zehn unsichersten Länder

Platz 1 Tschetschenien
Platz 2 Somalia
Platz 3 Saudi-Arabien
Platz 4 Iran
Platz 5 Jemen
Platz 6 Vereinigte Arabische Emirate
Platz 7 Lybien
Platz 8 Afghanistan
Platz 9 Katar
Platz 10 Malawi

Erstellt wurde das Ranking von Spartacus, einer Marke für die internationale LGBT-Reise-Community. Deren „International Gay Guide“ erschien zum ersten Mal im Jahr 1970, der „Gay Travel Index“ erscheint 2019 zum siebten Mal.