Diese Tragödie sorgt auf der ganzen Welt für Anteilnahme: Eine neunjährige Britin starb, nachdem sie ein Eis gegessen hatte. Der Grund war vermutlich eine heftige allergische Reaktion.

Nun wurde bekannt, dass die Eltern offenbar erst wenige Stunden zuvor in das Hotel Club La Costa World in der Nähe von Fuengirola an der spanischen Costa del Sol eingecheckt hatten. Das berichtet der britische „Mirror“.

Kurz nach Check-in: Mädchen erleidet anaphylaktischen Schock durch Eis

Danach habe die Familie – zu der noch zwei weitere Kinder gehörten – ihre Koffer abgestellt und einen Ausflug in ein nahe gelegenes Shoppingcenter gemacht. Nach der Rückkehr sei es dem neunjährigen Mädchen schlagartig schlechter gegangen. 

Lokale Medien hatten zunächst berichtet, dass das Mädchen das Eis im Hotel gegessen habe. Doch die CLC World Resorts & Hotels, welche auch das Resort der Familie betreibt, dementieren das in einer Stellungnahme, die dem reisereporter vorliegt.

Das Mädchen probierte das Eis in einem spanischen Einkaufscenter

Demnach habe die Neunjährige das Eis in einem Einkaufszentrum probiert. „Trotz aller Bemühungen von Ärzten, CLC-World-Mitarbeitern und Rettungsdiensten starb das Mädchen an der heftigen allergischen Reaktion“, so die Hotelkette.

Die Neunjährige soll gegen Milch und Nüsse allergisch gewesen sein, das berichtet die lokale Zeitung „Sur“. Das habe zu dem anaphylaktischen Schock und zwei Tage nach dem Eisverzehr zum Herzstillstand geführt.

Die Eltern sollen nach wie vor im Hotel sein und den Rücktransport ihrer Tochter nach Großbritannien vorbereiten. Das Amtsgericht in Málaga hat eine gerichtliche Untersuchung des Vorfalls eingeleitet.