Geiselnahme in Luxus-Lodge in Peru – ein Mensch ist tot

Geiselnahme in Luxus-Lodge in Peru – ein Toter

Ein Mensch ist bei einer Geiselnahme in Peru getötet worden, 39 weitere Touristen befanden sich zeitweise in der Gewalt der Entführer. Eine Gruppe überfiel Dienstagnacht eine Luxus-Lodge im Amazonas-Gebiet.

Das Haupthaus der Luxus-Lodge Inkaterra.
Die Luxus-Lodge Inkaterra befindet sich in einem Naturreservat mitten im Amazonas in Peru. Dienstagnacht überfiel eine Gruppe das Luxusresort. (Symbolfoto)

Foto: Inkaterra Reserva Amazonica

Die 40 Gäste der Luxus-Lodge The Inkaterra in Peru wurden bereits Dienstagnacht als Geiseln genommen. Ein Mensch wurde dabei getötet. Als die Polizei eintraf, flohen die Entführer. Sie werden noch immer gesucht. Behörden gehen davon aus, dass die Geiselnehmer aus Kolumbien und Venezuela stammen. 

Die Lodge befindet sich in der Region Madre de Dios, einem Naturreservat im Amazonas-Gebiet. Die Kidnapper hatten sich gewaltsam Zutritt zur Lodge verschafft. Der Gouverneur Luis Hidalgo Okimura bestätigte die Ereignisse.

Überfall auf Lodge: Kidnapper waren bewaffnet

Der örtliche Polizeigeneral José Luis Lavalle teilte mit, dass die Entführer einen Touristenguide der Lodge erschossen haben. Zehn Jahre lang arbeitete Elias Leon Huamani für die Lodge: „Wir sind von diesem Vorfall zutiefst betroffen.“, sagt Lodge-Chef Jose Koechlin. Familienangehörige der Lodge-Mitarbeiter hätten am Hafen verzweifelt nach Auskunft gefragt, berichtet das Onlinemagazin „Peru21“.

Die Geiseln sollen aus China und Nordamerika kommen

Unter den Geiseln befanden sich Touristen aus China und Nordamerika, berichtet die lokale Zeitung „Exitosa“. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Fünfte Jahreszeit
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite