Wir schleichen uns ein bisschen wie Diebe durch den Wald. Unsere kleine Gruppe aus Nachtschwärmer sucht nach Gleichgesinnten – aber nicht menschlicher Natur, sondern einer anderen nachtaktiven Spezies, den Fledermäusen.

Geführt werden wir von Ralf Koch. Der 54-Jährige kümmert sich seit vielen Jahren um die sagenhaften Wesen im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide in Mecklenburg-Vorpommern – und ist den Tieren ein wahrer Freund.

„Wo sie sind, ist die Natur intakt“, erklärt Koch. Zwergfledermäuse sind auch dem Menschen eine Hilfe – sie fressen vor allem Mücken, sehr viele Mücken. Und schützen damit vor so manchem Plagegeist auf der Haut und sorgen für ein entspannteres Urlaubserlebnis.

Nacht-Wanderung: Spaziergang mit dem Batcorder

Mit einem kleinen Gerät, dem sogenannten Batcorder, können wir die Zwergfledermäuse sogar hören. Für Menschen sind ihre Ultraschallrufe eigentlich nicht wahrnehmbar, aber mit dem Corder ertönt ein seltsam anmutendes Keckern. Spannend.

Fledermäuse im Wooster Teerofen beobachten
Die Teilnehmer einer Fledermausführung können im Wooster Teerofen in die faszinierende Welt der nächtlichen Flugkünstler eintauchen. Foto: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern/Kirchgessner

Staunen lässt auch der Blick nach oben. Von einer Lichtung aus kann man einen wahnsinnigen Sternenhimmel sehen: unglaublich klar und funkelnd.

Die Nossentiner/Schwinzer Heide soll bald zum offiziellen Sternenpark, dem ersten in Norddeutschland, gekürt werden.

Besuch bei den Braunbären

Neben den Fledermäusen besiedeln noch andere Tiere die Natur Mecklenburg-Vorpommerns, die es zu entdecken gilt, die Wälder. Der BÄRENWALD Müritz ist das Wohnzimmer von 16 Braunbären.

Inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte liegt Westeuropas größtes Bärenschutzzentrum, ein Projekt der Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“. Die Bären stammen aus nichtartgerechter Haltung und können hier im naturbelassenen Wald nun in Ruhe leben.

Ein Besuch lohnt sich vor allem in der Morgendämmerung, wenn im Bärenwald spezielle Führungen angeboten werden. Wenn es langsam hell wird sind die Bären aktiv und der Wald erwacht zum Leben – ein regelrechtes Tierstimmenkonzert setzt ein.

Die Bären beim Baden
Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern/Kirchgessner Foto: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern/Kirchgessner