1. Ribnitz-Damgarten: Blaue Frösche im Moor

Die Moorfrösche im Naturschutzgebiet „Ribnitzer Großen Moor“ färben sich zur Laichzeit blau. Ein Naturspektakel, das durch einen einzigartigen Klimacocktail aus dem Sauerstoff des Küstenwaldes und der jodhaltigen Luft der See entsteht.

Von Mai bis Oktober können Besucher die etwas versteckten Schönheiten der Natur entdecken – es gibt tägliche Führungen, damit man auch alles sieht und versteht.

Wanderungen im Naturschutzgebiet „Ribnitzer Großes Moor“ sind wahre Naturerlebnisse.

2. Ahrenshoop: Kunstpfad der Künstlerkolonie

Die Künstlerkolonie Ahrenshoop ist weit über die Grenzen Mecklenburg-Vorpommerns bekannt. Zum 125-jährigen Jubiläum wurde ein Kunstpfad zu den Inspirationsorten von namhaften Künstlern angelegt. Es gilt, die Werke zu entdecken und zu erkunden. Das geht auf einer geführten Radtour besonders gut.

Der Kunstpfad in Ahrenshoop zeigt Inspirationsorte von namenhaften Künstlern und ist ideal für eine Fahrradtour.

3. Born: Auf dem Rücken der Pferde die Landschaft genießen

Schon der Ausritt selbst, auf dem Rücken eines Vollblüters, ist ein Erlebnis. Wenn du in der Gegend des Darßwaldes reitest, kannst du aber noch mehr Genuss rausschlagen.

Die Mischung aus den maritimen Aerosolen der Ostsee und die ätherischen Düfte des Waldes wirken in Kombination besonders reizend und vitalisierend auf Pferd und Reiter.

Vitalisierende Reitausflüge ermöglicht der Darßwald mit ätherischen Duftstoffen und salziger Luft.

4. Wieck: Seemann werden oder den Geschichten lauschen

Die traditionellen Zeesboote gehören einfach zur Halbinsel dazu. Eine Segeltour ist daher auch ein wenig Pflichtprogramm für Besucher. Als Mitsegler kannst du entweder selbst zum Skipper werden oder einfach zurückgelehnt alten Seemannsgeschichten lauschen.

Eine stimmungsvolle Fahrt mit einem Zeesboot runden den Urlaub auf der Halbinsel ab.

5. Prerow: Der Strand für Sportler

Prerow ist als Sportstrand bekannt – und das zu Recht. Im Wasser kannst du Wind- und Kitesurfen oder eine Stand-up-Paddling-Tour auf der offenen See machen. Am Strand gibt es Möglichkeiten für Beachsoccer oder Volleyball.

Der Sportstrand von Prerow ist ein Hot-Spot für Wassersport-Begeisterte.

6. Zingst: Weiter Blick an der Hohen Düne

An der Hohen Düne, am nordöstlichen Rand von Zingst, finden Naturliebhaber eine Aussichtsplattform. Von hier aus hast du einen wundervollen Blick auf den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft am Festland – und bei guter Sicht sogar bis zur vorgelagerten Insel Hiddensee.

Die Aussichtsplattform auf der Hohen Düne ist der Spot für Landschafts- und Naturbeobachtungen.

7. Graal-Müritz: Erlebnispfad durch den Kur- und Heilwald

In Graal-Müritz kannst du Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit auf ganz besondere Weise trainieren: Im Kur- und Kurwald. Die Schautafeln des Aktivwaldes bieten am Wegesrand Informationen über Flora und Fauna des Waldes und das besondere Klima der Region.

Wanderer und Jogger können an den Stationen des Pfades also was für Körper, Geist und Kopf tun.

Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit können im Kur- und Kurwald in Graal-Müritz trainiert werden.

8. Barth: Aktiv im Bodden

Das Gewässer im Barther Bodden ist stehtief. Für Kinder also genau richtig, um hier das Wasser und die Boddenlandschaft kennenzulernen. Aber auch eine entspannte Paddeltour, Segeln oder Surfen bietet sich im Barther Bodden an.

Aktive Paddeltouren auf dem ruhigen Barther Bodden entschleunigen die gesamte Familie.

9. Dierhagen: Ausklang am Strand

Das Ostseebad Dierhagen besticht durch einen sieben Kilometer langen, feinsandigen Strand. Genug Platz, um richtig runterzukommen, Ruhe zu finden und den Tag ausklingen zu lassen. Besonders schön ist das natürlich bei einem Sonnenuntergang am Meer.

Der sieben Kilometer lange Strand des Ostseebads Dierhagen ist der ideale Ort um Ruhe zu finden

Neugierig geworden? Noch mehr Eindrücke von den Aktivitäten in Fischland-Darß-Zingst findest du im Video: