Wegen pinkelnder Touristen: Naturpools in Neuseeland sind geschlossen

Wegen Pinkel-Touris: Naturpools in Neuseeland gesperrt

Voller Urin und Müll: Weil zu viele Touristen die Mermaid Pools in Neuseeland als Klo benutzt hatten, wurden diese jetzt für unbestimmte Zeit geschlossen. Eigentlich sind die Pools ein echter Touri-Magnet.

Strand an der Matapouri Bay, Neuseeland.
Nahe der Matapouri Bay auf der Nordinsel Neuseelands gibt es die einzigartigen Mermaid Pools.

Foto: imago/Westend61

Für die Maori liegen die Mermaid Pools auf heiligem Land, Touristen haben die Felsbecken aber trotzdem nicht gerade mit Respekt behandelt: Immer wieder haben sie in die natürlichen Schwimmbecken uriniert und dort ihre Abfälle entsorgt. Die Behörden in Neuseeland haben das beliebte Ausflugsziel deshalb auf unbestimmte Zeit dichtgemacht. 

Naturpools als öffentliches Klo benutzt

In den sogenannten Mermaid Pools konnten Besucher bis vor Kurzem noch während der Ebbe schwimmen. Wenn die Flut zurückgeht, bilden sich in den Kuhlen der Felsen natürliche Schwimmbecken. 

In den letzten Jahren wurden diese allerdings von Touristenmassen überrannt. Diese haben sich dem „Independent“ zufolge im Wasser erleichtert und dort Damenbinden und anderen Müll zurückgelassen. 

Nun gab die neuseeländische Naturschutzbehörde die Schließung der Pools bekannt: 

Die Maori, die Ureinwohner Neuseelands, haben ein sogeganntes Rahui erlassen, das den Zugang zu den Pools einschränkt. Das Wort stammt aus der polynesischen Kultur, die von den Ureinwohnern Neuseelands noch heute gelebt wird. 

Mermaid Pools auf unbestimmte Zeit geschlossen

Durch die Schließung der Mermaid Pools soll sich das Ökosystem erholen können – das könnte jedoch Jahre dauern. Der Lebensraum von Algen, Krebsen, Tintenfischen und anderen Lebewesen ist derzeit tot.

Gemeinsam mit der Naturschutzbehörde wollen die Maori außerdem eine Infrastruktur entwickeln, die besser auf die Besucher ausgerichtet sein soll: Geplant sind Wanderwege, öffentliche Toiletten und ein Entsorgungssystem. Das berichtet der „NZ Herald“. Zeitweise sollen über einen Zeitraum von fünf Stunden mehr als 600 Menschen die Pools besucht haben.

Neuseeland: Heiliger Ort der Maori wird zur Touri-Attraktion

Die Mermaid Pools liegen an der Matapouri Bay auf der Nordinsel Neuseelands. Die Region ist wegen der malerischen Strände ein beliebtes Reiseziel. 

Die Region um die Meerjungfrauen-Pools wurde vom Reiseführer „Lonely Planet“ einst als einer von 50 epischen Roadtrips in aller Welt gelistet. Für die Maori ist das ein heiliger Ort. Die Ureinwohner machen heute rund 15 Prozent der neuseeländischen Bevölkerung aus.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Fünfte Jahreszeit
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite