„Der Hai kam von unten und hat meinen Kumpel komplett vom Brett geschleudert. Es gab ein großes Schlagen und Spritzen. Er hat angefangen zu schreien.“ Der Australier Dane D. musste mitansehen, wie sein Kumpel Sam von einem Hai angegriffen wurde. 

Die Freunde waren gegen 6 Uhr am Sonntagmorgen am Belongil Beach in Byron Bay surfen, als der Hai den Surfer attackierte. Erst nachdem die Männer zum Strand zurückgepaddelt waren, sei ihm aufgefallen, dass der Hai ein „dickes Stück“ von Sams Bein abgebissen hatte, erzählte Dane dem australische Nachrichtensender „9 News“.

Auch in das Surfbrett hat der Hai ein tellergroßes Loch gebissen: 

Gemeinsam mit einem anderen Mann hat Dane Sam mit einem Seil einen Druckverband angelegt. „Hoffentlich konnten wir dadurch verhindern, dass er sehr viel Blut verliert.“ Bis die Rettungssanitäter eintrafen, wurde der Surfer von sechs Ersthelfern versorgt, die ihm vermutlich das Leben retteten: 

„Die Taten der Menschen am Strand kann man wirklich heldenhaft nennen“, sagte ein Mitarbeiter des Krankenwagens gegenüber „9 News“. Sie hätten geholfen, die heftige Blutung zu stoppen.

Surfer nach Hai-Attacke mit schweren Verletzungen im Krankenhaus

Danach wurde Sam mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen: 

Sams Zustand sei ernst, aber stabil, teilte die Polizei mit. Die Strände Belongil Beach und Main Beach wurden für 24 Stunden gesperrt. Der Hai wurde nach dem Angriff noch nicht wieder gesichtet.