Dubai Airport im Ausnahmezustand: Minutenlang starteten am Freitagmorgen keine Flugzeuge mehr. Zwischen 10.13 Uhr und 10.46 Uhr Ortszeit blieben alle Flieger an dem Flughafen mit dem drittstärksten Passagieraufkommen der Welt am Boden.

Drohne behindert Flugverkehr in Dubai

In einem Twitter-Statement schreibt der Flughafen von einer „unautorized drone activty“, also von unautorisiertem Drohnenflug. Der Shutdown diene der Sicherheit der Passagiere, durch Drohnen können Abläufe und Flugzeuge gestört werden. 

Ein Passagier schrieb auf Twitter, er stecke schon „ewig auf dem Rollfeld“ fest, ohne auf die Startbahn rollen zu können. Mittlerweile hat der Airport den Flugbetrieb aber wiederaufgenommen: 

In der Nähe des Flughafens Drohnen fliegen zu lassen ist verboten. Allerdings gibt es – anders als in Europa – kein Gesetz, das definiert, wie viel Abstand zum Flughafengelände eingehalten werden muss. 

Darum darfst du in der Nähe von Flughäfen keine Drohnen fliegen lassen

Durch Drohnen können beispielsweise wichtige Funkverbindungen zwischen Tower und Pilot gestört werden, der Pilot könnte die Kontrolle über das Flugzeug verlieren. Zudem kann es auch zu direkten Zusammenstößen kommen. Die International Air Transport Admission (IATA) hat zuletzt einen starken Anstieg von gefährlichen Drohneneinsätzen registriert. 

Immer mehr Vorfälle wegen Drohnen im Flugraum

Im Dezember etwa musste der Flughafen Gatwick in London für 36 Stunden schließen, direkt vor den Weihnachtstagen steckten Zehntausende Passagiere fest. Zwei Drohnen waren dort auf einer Start-und-Lande-Bahn gesichtet worden. Anfang Januar gab es Beeinträchtigungen am anderen Londoner Flughafen Heathrow. Ende Januar berichteten Piloten am New Yorker Flughafen Newark von Drohnen in der Nähe des Areals. 

Der Flughafen in Dubai ist in den vergangenen Jahren zu einem der größten weltweit aufgestiegen. 88 Millionen Passagiere werden hier jedes Jahr befördert, 240 Ziele sind von Dubai aus direkt zu erreichen.